Video

Die Cavaliers knacken bei den Dreiern mehrere Bestmarken. Für die Hawks wird es peinlich. LeBron James jagt Legenden. Zahlen und Fakten zur Rekordshow.

Die Cleveland Cavaliers brannten in Spiel zwei gegen die Atlanta Hawks ein wahres Feuerwerk ab. Der Topfavorit in der Eastern Conference ließ mit mehreren beeindruckenden Zahlen aufhorchen.

SPORT1 hat Zahlen und Fakten zur Rekordshow:

  • Cleveland stellte mit 25 Dreiern einen neuen NBA-Rekord auf. Die bisherige Bestmarke lag bei 23 Treffern (Orlando 2009 und Houston 2013), der Playoff-Rekord bei 21 Treffern (Golden State 2016)
  • Die Cavs (18 Treffer) nahmen Golden State (12) auch den Rekord für die meisten Dreier in einer Playoff-Halbzeit ab
  • Während des vierten Viertels hatten die Cavaliers zwischenzeitlich mehr Dreier (22) als die Hawks überhaupt Würfe (20) getroffen
  • Die 36-Punkte-Halbzeitführung war die höchste eines Teams in einem Playoffspiel seit 1987
  • J.R. Smith traf im ersten Viertel fünf Dreier und knackte den klubinternen Playoffrekord für Distanztreffer in einem Abschnitt
  • LeBron James zog mit nun 5163 Zählern in der ewigen Playoff-Scorerliste an Tim Duncan vorbei und ist neuer Fünfter
  • Bei den absolvierten Partien (148) liegt James jetzt gleichauf mit Robert Parish auf Rang 13
  • James hat noch nie eine Playoffserie verloren, nachdem sein Team mit 2:0 in Führung lag
© SPORT1
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel