vergrößernverkleinern
Bereits beim All-Star-Weekend liefen die Spieler mit einem Sponsorenlogo auf dem Trikot auf
Bereits beim All-Star-Weekend liefen die Spieler mit einem Sponsorenlogo auf dem Trikot auf © Getty Images

Die NBA listet auf, welche Unternehmen sie bei der für 2017 geplanten Trikotwerbung nicht sehen will. Ein Tabu wäre ein Konkurrent des neuen Trikotsponsors.

Zur Saison 2017/2018 wird in der NBA die Trikotwerbung eingeführt. Die Brustaufnäher werden etwa 6x6 Zentimeter groß sein, jeder Klub darf sich seinen eigenen Sponsor suchen.

Doch die Liga stellte nun auch klar, welche Werbung sie auf den Trikots nicht sehen will.

"Die NBA erklärt den Teams, dass sie keine Werbung an Unternehmen verkaufen können, die mit Alkohol, Tabak, Glücksspiel oder Politik zu tun haben oder ein Konkurrent von Nike sind", schrieb Journalist Darren Rovell von ESPN bei Twitter.

Die Liga habe zudem ein Veto-Recht gegen jeden möglichen Sponsor.

Die NBA hatte sich im April 2015 auf eine Zusammenarbeit mit Nike geeinigt, die in der Saison 2017-2018 beginnt.

Zumindest Glücksspiel- und Alkoholwerbungen sind bei NBA-Übertragungen durchaus verbreitet, doch bei den Trikots haben Boss Adam Silver & Co. offenbar etwas dagegen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel