vergrößernverkleinern
Gerald Henderson (l.) und Anderson Varejao gerieten aneinander
Gerald Henderson (l.) und Anderson Varejao gerieten aneinander © dpa Picture-Alliance

Beim Auftaktsieg der Golden State Warriors über die Portland Trail Blazers geraten Anderson Varejao und Gerald Henderson aneinander. Der Streit führt zur Disqualifikation.

Es war der unrühmliche Höhepunkt des Auftaktspiels zwischen den Golden State Warriors und den Portland Trail Blazers. Anderson Varejao und Gerald Henderon bekamen sich in die Haare - leider nicht wortwörtlich.

Dreieinhalb Minuten vor Ende des dritten Viertels trafen sich die Streithähne zum ersten Mal. Henderson drückte Varejao bei einem Drive von Mitspieler Damian Lillard abseits des Balles weg, sodass der Brasilianer mitsamt seiner Haarpracht zu Boden ging. Dabei stellte "Tingeltangel Bob" allerdings auch Glatzkopf Henderson ein Bein.

Der Flügelspieler sprang auf und zeigte seinem Gegenüber den Finger ins Gesicht. Die erste Auseinandersetzung hatte jeweils ein technisches Foul zur Folge.

"Ich habe ihn unabsichtlich gestoßen und er hat mir mit Absicht ein Bein gestellt", sagte Henderson: "Ich bin hart gefallen, das gefiel mir nicht, deswegen sind wir aneinandergeraten."

Wenige Minuten später ging das Scharmützel weiter, obwohl Vareajao auf der Bank saß. Doch der Big Man nutzte die Möglichkeit, als Henderson auf dem Feld direkt vor ihm stand und ließ ihm einige Worte zukommen. Henderson steckte nicht zurück - und Schiedsrichter Monty McCutchen schickte die Streithähne in die Kabine.

Mit der 93:73-Führung im Rücken ließ Varejao seine Disqualifikation relativ kalt, bei seinem Abgang animierte er noch die Zuschauer.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel