vergrößernverkleinern
Stephen Curry (2.v.l.) greift mit den Golden State Warriors nach der Führung in der Serie gegen OKC
Stephen Curry (2.v.l.) greift mit den Golden State Warriors nach der Führung in der Serie gegen OKC © Getty Images

Die Warriors reisen zu Spiel 3 der West-Finals nach Oklahoma City (2 Uhr LIVE auf SPORT1 US). Der lädierte MVP kennt den Hexenkessel - weiß aber, wie er dort bestehen kann.

Die Golden State Warriors stehen in den NBA-Playoffs unter Druck. Der Titelverteidiger muss von den nächsten beiden Auswärtsspielen bei den Oklahoma City Thunder mindestens eins gewinnen, um den Heimvorteil zurückzuerobern.

Mit einem Sieg bei den Thunder könnten die Warriors zum ersten Mal in in der Best-of-Seven-Serie der Western Conference Finals in Führung gehen (Mo., 2 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 US).

Doch OKC gehört zu den heimstärksten Teams in der NBA. "Spiel 3 wird ein weiterer Hundekampf, und wir müssen vom Sprungball an bereit sein - vor allem in einer Atmosphäre wie in OKC", warnte Stephen Curry vor der Partie.

Curry gibt Entwarnung

Der MVP gab nach seinem Sturz in die Zuschauerränge im letzen Spiel zudem Entwarnung. "Mein Ellenbogen schmerzt durch den Aufprall. Aber die Stelle beeinflusst meine Bewegungen nicht, so dass ich werfen und dribbeln kann. Und das ist alles, was ich brauche", meinte Curry.

Beim letzten Aufeinandertreffen in Oklahoma City avancierte der 28-Jährige spektakulär zum Matchwinner. Mit einem Dreier aus über elf Metern sorgte er für den Sieg und stellte mit seinem zwölften Dreier im Spiel einen Rekord ein.

SPORT1 überträgt die Partie am Montag ab 2 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 US und begleitet das Spiel in den LIVESCORES auf SPORT1.de und in der SPORT1 App.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel