Video

München - San Antonio steht in den NBA-Playoffs vor dem Aus. Vor heimischem Publikum kassieren die Spurs gegen OKC eine bittere Pleite. Ein Foul sorgt für Aufregung.

Die Oklahoma City Thunder stehen im Westen dicht vor dem Einzug ins Conference Finale der NBA-Playoffs.

Die Thunder schockten die San Antonio Spurs in Spiel fünf und gewannen bei den Texanern mit 95:91 (43:48). Damit liegt OKC in der Best-of-Seven-Serie mit 3:2 in Führung und ist nur noch einen Sieg vom wahrscheinlichen Aufeinandertreffen mit den Golden State Warriors entfernt.

San Antonio droht nach einer fabelhaften Saison mit der erst dritten Heimniederlage überhaupt dagegen der verfrühte Playoff-K.o. Die Spurs bleiben nur mit einem Sieg in Oklahoma City am Freitag am Leben.

© SPORT1

Westbrook dreht auf

Russell Westbrook schüttelte eine ausbaufähige erste Halbzeit (sechs Ballverluste) ab und führte sein Team mit insgesamt 35 Punkten, elf Rebounds und neun Assists zum Sieg. Mit einem Dreipunktspiel 6,3 Sekunden vor Schluss sorgte der Point Guard für die Entscheidung.

Kevin Durant kam auf 23 Zähler, sechs Rebounds und fünf Assists, leistete sich aber auch fünf Turnovers.

"Wir haben sie defensiv gestoppt und Russ war ein Wahnsinniger, der uns im Spiel gehalten hat", meinte Durant (Die NBA-Playoffs LIVE im TV auf SPORT1 US).

Bei den Gastgebern überzeugten einmal mehr Kawhi Leonard (26/6/4) und LaMarcus Aldridge (20/9/3). Aldridge traf aber nur sechs seiner 21 Wurfversuche. Auch Danny Green setzte mit sechs Dreiern zum zweiten Mal in der Serie Akzente.

Die Gäste profitierten aber auch von einer strittigen Szene. Knapp eine Minute vor dem Ende stand es 90:90, als Durant bei einem Wurf von Green gefoult wurde. Allerdings wurde der Spurs-Guard zuvor von Steven Adams zu Fall gebracht. Adams' ausgefahrener Fuß war nicht wirklich eine natürliche Bewegung.

"Ich hoffe, wir reagieren etwas verärgert", meinte Green: "Wenn du ein Meisterschaftsteam sein willst, musst du auswärts gewinnen. So einfach ist das."

Spurs mit Reboundproblemen

Die Spurs sind in ihrer Playoffhistorie allerdings erst einmal von einem 2:3-Rückstand zurückgekommen - 2008 gegen die damaligen New Orleans Hornets.

(Alles zum US-Sport auch am Mittwoch ab 23.30 Uhr im Free-TV auf SPORT1 in Inside US Sports)

In der regulären Saison hatte der fünfmalige Meister nur eine Partie gegen Golden State im heimischen At&T Center verloren. Gegen OKC war es bereits die zweite Heimpleite in Folge. Ein Hauptgrund war auch die schwache Arbeit an den Brettern. San Antonio verlor das Reboundduell mit 36:54, besonders Enes Kanter (13 Abpraller) und Adams (11) brachten die Gastgeber zur Verzweiflung.

In der Schlussphase machte Westbrook den 82:88-Rückstand seines Teams fast im Alleingang wett. Sieben Punkte, zwei Rebounds und eine Vorlage erzielte der Superstar in den finalen vier Minuten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel