vergrößernverkleinern
Stephen Curry fungiert vor dem Super Bowl als "Keep Pouding"-Trommler
Stephen Curry ist zum zweiten Mal in Serie MVP in der NBA © Getty Images

Superstar Steph Curry von den Golden State Warriors ist erneut MVP in der NBA - und das mit einer unglaublichen Mehrheit. Zweiter ist ein Spurs-Star.

Superstar Stephen Curry von den Golden State Warriors ist mit überwältigender Mehrheit erneut zum MVP der NBA gewählt worden.

In der Abstimmung der wahlberechtigten Medienvertreter erhielt er für den Award zum wertvollsten Spieler der Liga satte 1310 Punkte. Der Zweitplatzierte Kawhi Leonard kam lediglich auf 634 Zähler.

Bei seinem Erdrutsch-Sieg sorgte Curry außerdem für ein Novum in der NBA-Geschichte: Alle 131 Stimmen für den Erstplatzierten im Ranking sammelte der Point Guard ein - das gab es in noch nie.

Knapp hinter "Defensive Player of the Year" Leonard (634 Punkte) wurde der viermalige MVP LeBron James mit 631 Zählern nur Dritter.

Curry hatte mit 30,1 Punkten, 6,7 Assists und 5,4 Rebounds pro Spiel sowie 50,4 Prozent Wurfquote aus dem Feld und 45,4 Prozent Dreierquote in der regulären Saison Fabelzahlen aufgelegt und mit seinen Warriors durch 73 Siege den Rekord von Michael Jordans Chicago Bulls gebrochen.

Nach einer zweiwöchigen Verletzungspause kehrte er in der Nacht auf Dienstag in der Playoffs gegen die Portland Trail Blazers aufs Parkett zurück und ballerte Golden State mit seiner 40-Punkte-Gala zum 3:1 in der Serie.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel