vergrößernverkleinern
Selbst DeMarcus Cousins versteht nicht mehr, was die Sacramento Kings da treiben
Selbst DeMarcus Cousins versteht nicht mehr, was die Sacramento Kings da treiben © Getty Images

Chaos-Team Sacramento lässt mit einem fragwürdigen Pick im NBA-Draft seine Superstar verzweifeln. DeMarcus Cousins bittet öffentlich um göttlichen Beistand.

NBA-Bad-Boy DeMarcus Cousins hat es schon nicht leicht.

Der 25-Jährige ist zwar einer der besten Center der NBA, dümpelt mit der Chaos-Franchise Sacramento Kings aber seit Jahren im Keller der Liga herum.

Den nächsten fragwürdigen Schachzug machte das Team beim NBA-Draft, als man an Position 13 Georgios Papagiannis auswählte. 

Hinter der NBA-Tauglichkeit des Griechen steht durchaus noch ein Fragezeichen, Pick 13 wird gemeinhin als viel zu hoch angesehen.

Außerdem spielt er die gleiche Position wie Franchise-Spieler Cousins. Zudem haben die Kings mit Willie Cauley-Stein und Kosta Koufos noch zwei Center unter Vertrag. 

Cousins zeigte sich vom Griechen-Pick sichtlich genervt und flehte kurz danach bei Twitter um göttlichen Beistand.

"Herr, gib mir Kraft", twitterte "Boogie".

Um den charakterlich schwierigen Center ranken sich ohnehin wieder Trade-Gerüchte, das Wirken der Kings im Draft hat ihm offensichtlich nicht unbedingt mehr Lust auf eine weitere Saison in Sacramento gemacht.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel