vergrößernverkleinern
Steve Kerr und Stephen Curry müssen nach Spiel sechs blechen
Steve Kerr und Stephen Curry müssen nach Spiel sechs blechen © Getty Images

Der Ausraster in Spiel sechs kommt Stephen Curry teuer zu stehen. Der Superstar muss für seinen Mundschutz-Wurf blechen, auch sein Trainer wird mit einer Strafe belegt.

Stephen Curry und Steve Kerr von den Golden State Warriors sind nach Spiel sechs der Playoff-Finals gegen die Cleveland Cavaliers von der NBA jeweils mit einer Geldstrafe belegt worden.

Superstar Curry muss 25.000 Dollar zahlen, weil er seinen Mundschutz in die Zuschauerränge geschmissen hatte, Traine Kerr wurde für seine Kritik an den Schiedsrichtern zur Kasse gebeten.

Im Schlussviertel hatten die Unparteiischen Curry nach seinem sechsten Foul vom Platz gestellt, dieser war schimpfend und gestikulierend in die Kabine gegangen. Dabei feuerte er seinen Mundschutz ins Publikum und traf den Sohn eines Klubbesitzers der Cavs.

Auf der Pressekonferenz nach dem Spiel (101:115) verteidigte Kerr seinen Spieler: "Er hatte allen Grund dafür sich zu ärgern. Er ist der MVP der Liga. Sechs Fouls wurden gegen ihn gepfiffen, drei davon waren absolut lächerlich."

Die NBA sprach daraufhin auch gegen Kerr eine Geldstrafe in Höhe von 25.000 Dollar aus. Das entscheidende Duell zwischen den Warriors und den Cavs steigt in der Nacht auf Montag (2 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 US). 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel