vergrößernverkleinern
LeBron James war zum dritten Mal wertvollster Spieler der NBA-Finals
LeBron James war zum dritten Mal wertvollster Spieler der NBA-Finals © Getty Images

LeBron James trägt sich nach einer überragenden Serie in die Geschichtsbücher ein. Der 31-Jährige wird einstimmig zum besten Spieler der NBA-Finals gewählt.

LeBron James von den Cleveland Cavaliers ist einstimmig zum Finals-MVP gekürt worden. Für den 31-Jährigen war es nach einer überragenden Serie gegen die Golden State Warriors bereits die dritte Auszeichnung (2012, 2013 mit Miami Heat).

Video

James ist erst der fünfte Spieler nach Michael Jordan, Shaquille O'Neal, Tim Duncan und Magic Johnson, dem das gelang. Und der einzige neben Kareem Abdul-Jabbar, der dies mit zwei verschiedenen Teams schaffte.

Im entscheidenden Spiel 7 glänzte "King James" mit 27 Punkten, elf Rebounds und elf Assists. Er war erst der dritte Spieler nach Jerry West (1969) und James Worthy (1988), dem in den Finals ein Triple-Double gelang.

Außerdem führte er in den Finals alle Spieler bei Punkten, Rebounds, Assists, Steals und Blocks an. "Bester Spieler auf dem Planeten", würdigte ihn auch Teamkollege Kyrie Irving.

Dank James drehten die Cavaliers noch einen 1:3-Rückstand in der Serie und feierten ihren ersten Titel überhaupt. "Ich bin zuhause. Ich bin zuhause. Deshalb bin ich zurückgekommen", freute er sich.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel