vergrößernverkleinern
Minnesota Timberwolves v Golden State Warriors
Harrison Barnes (Bild) und Andrew Bogut gehen nach dem Wechsel von Kevin Durant zu den Warriors nun zu den Dallas Mavericks © Getty Images

Vom Hammer-Wechsel bei Kevin Durant profitieren Nowitzkis Mavericks doppelt. Von den Rekord-Warriors kommen zwei Leistungsträger nach Dallas.

Über den Hammer-Wechsel von Kevin Durant zu den Golden State Warriors dürften sich auch die Dallas Mavericks freuen. Für "KD" müssen die Warriors zwei andere Leistungsträger opfern - und die Mavs schlagen zu.

Mit Flügelspieler Harrison Barnes, der nach Durants Verpflichtung zu Unrestricted Free Agent wird, hat sich Dallas nach Informationen von ESPN auf einen Maximalvertrag über vier Jahre und rund 95 Millionen Dollar Gehalt geeinigt.

Die Warriors hätten ursprünglich zwar mit jedem Angebot für Barnes gleichziehen können, um ihn zu behalten. Doch mit Durant im Team fehlt jetzt das nötige Kleingeld dafür.

Im Paket mit Barnes kommt nach dem Durant-Hammer nun auch Center Andrew Bogut nach Dallas. Barnes und Bogut sind gut befreundet.

Um Boguts Jahresgehalt von 11 Millionen Dollar einzusparen, musste Golden State Bogut traden und suchte dabei in Absprache mit dem Center ein passendes Team. Wie ESPN berichtet, sind das nun ebenfalls Nowitzkis Mavericks.

Ein Bonus bei dem Tauschgeschäft: Im Gegenzug schicken die Mavs nur einen künftigen Zweitrundenpick nach Golden State, bekommen Bogut als im Endeffekt fast geschenkt.

Als defensivstarker Center steht Bogut den Mavs gut zu Gesicht. Allerdings ist seine Verpflichtung nach der in den Finals erlittenen Knieverletzung nicht ohne Risiko.

Einig sollen sich beide Teams sein, offiziell gemacht werden darf der Trade allerdings erst am 7. Juli.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel