vergrößernverkleinern
Dirk Nowitzki erhält 40 Millionen für zwei Jahre
Dirk Nowitzki erhält 40 Millionen für zwei Jahre © Getty Images

Dirk Nowitzki gibt bekannt, dass er weiterhin für die Dallas Mavericks spielen wird. Der neue Vertrag hat es in sich, Nowitzki wird finanziell belohnt.

Dirk Nowitzki wird seine Karriere bei den Dallas Mavericks beenden. Bei einer Pressekonferenz in Frankfurt vor dem Benefizspiel zu Ehren von Michael Schumacher wischte Nowitzki Spekulationen über einen Wechsel zu den Golden State Warriors vom Tisch.

"Es war eigentlich schon immer klar, dass ich meine Karriere in Dallas beenden will und den Mavericks erhalten bleibe. Wir waren im stetigen Kontakt, fast jeden Tag", sagte Nowitzki zu SPORT1.

Der 38-Jährige, der 2011 Meister mit Dallas wurde, hatte zuletzt eine Option gezogen und war ein Jahr vor Ablauf aus der Vereinbarung mit dem Klub ausgestiegen.

Laut ESPN unterschreibt Nowitzki bei den Mavericks über zwei Jahre und 40 Millionen Dollar. Zum Karriereende hin wird Nowitzki für seine Leistungen also noch einmal finanziell belohnt, nachdem er zuvor einen Dreijahresvertrag über nur 25 Millionen Dollar hatte.

Neuer Zweijahresvertrag

"Ich hoffe, dass ich in den letzten zwei Jährchen noch effektiv spielen und noch einige Spiele gewinnen kann", so Nowitzki zu SPORT1.

Dann könnte der ehemals wertvollste Spieler (MVP) der NBA genau nach 20 Jahren in seiner zweiten Heimat Dallas Schluss machen. In dieser Zeit könnte er in der ewigen Scorerliste noch den fünftplatzierten Wilt Chamberlain ins Visier nehmen. Mit 29491 Punkten liegt Nowitzki nicht einmal 2000 Zähler hinter Chamberlain (31419).

Zuletzt hatte es Gerüchte um einen Abschied des Kapitäns gegeben, weil die Mavs wie schon in den vergangenen Jahren glücklos auf dem Transfermarkt agierten. Inzwischen sind die Perspektiven für Nowitzki besser geworden.

"Die ersten zwei Tage waren etwas unglücklich mit den Free Agents. Wir wollten einige, wie Batum, Whiteside und auch Durant. Fast alle sind zurück zu ihren alten Mannschaften gegangen", meinte der Würzburger: "Gestern hatten wir dann ein bisschen Glück und einen guten Tag."

Freude über "Dicken" Bogut

Dallas hatte am Montag die Verpflichtungen von Harrison Barnes und Andrew Bogut von Vizemeister Golden State Warriors in die Wege geleitet. Auch Guard Seth Curry, Bruder von Superstar Stephen Curry (Warriors), wechselt laut Medienberichten von den Sacramento Kings nach Dallas.

"Barnes ist ein sehr, sehr guter Spieler", sagte Nowitzki: "Unsere Erwartungen sind hoch. Er soll ein Go-to-Guy für uns werden."

Auch auf Bogut freut er sich. "Einen Dicken kannst du immer gebrauchen, der auch ein paar Würfe blockt", so Nowitzki. "Wir hatten gute Center, aber keinen, der abräumt. Er passt gut rein, ist clever. Er kann für seine Größe gut passen. Er wird uns Spaß machen."

Mit den Neuzugängen wollen die Mavericks wieder angreifen. "Ich hoffe doch, dass wir ein bisschen weiter oben mitspielen können", meinte Nowitzki.

"Champions for Charity" LIVE auf SPORT1

Unter dem Motto "Champions for Charity" steigt im Vorfeld des Formel-1-Rennens auf dem Hockenheimring am 27. Juli (ab 18.30 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) ein Benefiz-Fußballspiel zwischen "Dirk Nowitzki All Stars" und die "Nazionale Piloti" um den viermaligen Weltmeister Sebastian Vettel.

Gespielt wird im Stadion des Bundesligisten FSV Mainz 05.

Die Erlöse von Champions for Charity kommen zu 100 Prozent der Initiative BasKIDball von iSo e.V. und dem Bundesverband Schädel-Hirnpatienten in Not e.V. zu Gute.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel