vergrößernverkleinern
Russell Westbrook verbrachte seine gesamte NBA-Karriere bei den Oklahoma City Thunder
Russell Westbrook verbrachte seine gesamte NBA-Karriere bei den Oklahoma City Thunder © Getty Images

Nach dem Abgang von Kevin Durant kann OKC immerhin mit seinem anderen Superstar verlängern. Der Point Guard wird für seine Treue fürstlich entlohnt.

Russell Westbrook hat seinen Vertrag bei den Oklahoma City Thunder verlängert. Das bestätigte OKC ohne Angaben von Details.

Wie ESPN berichtet, einigten sich die Thunder und der All-Star prinzipiell auf einen neuen Kontrakt über 85,7 Millionen Dollar bis 2019. Der Point Guard soll zudem nach der Saison 2017/18 per Spieleroption vorzeitig aussteigen könnten. Westbrooks bisheriger Vertrag wäre nach der kommenden Saison ausgelaufen.

Der 27-Jährige wird demnach für seine Treue mit einer deutlichen Gehaltserhöhung belohnt. So steigt sein Jahressalär in der neuen Spielzeit um 8,7 Millionen auf insgesamt 26,5 Millionen Dollar. In den zwei verbleibenden Jahren könnte er das Maximalgehalt verdienen.

Er wäre "nirgendwo lieber als in Oklahoma City. Ihr Jungs habt mich praktisch großgezogen. Ich bin hier seit ich 18, 19 Jahre alt bin. Ihr habt mich in guten und schlechten Zeiten unterstützt, das schätze ich sehr", begründete Westbrook seine Entscheidung

Nach dem Wechsel von Kevin Durant zu den Golden State Warriors hatte OKC sein Hauptaugenmerk auf Westbrooks Verbleib gelegt. Dafür ließ das Team auch Dion Waiters nach Miami ziehen.

Westbrook spielte bei den Thunder eine überragende Saison. Der 27-Jährige erzielte durchschnittlich 23,5 Punkte, 7,8 Rebounds und 10,4 Assists pro Partie. Mit insgesamt 18 Triple-Doubles stellte er zudem den Rekord von Magic Johnson ein. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel