vergrößernverkleinern
Die Philadelphia 76ers tragen ihre Heimspiele in der NBA im Wells Fargo Center aus © Getty

Die Philadelphia 76ers haben die beiden eSports-Organisationen Team Dignitas und Apex Gaming gekauft und sind damit das erste NBA-Team, das diesen Schritt wagt.

In den vergangenen Monaten erklärten einige bekannte Gesichter aus dem Profisport ihren Einstieg in den eSports. Neben Persönlichkeiten wie Rick Fox oder Shaquille O'Neal folgten in regelmäßigen Abständen Vereine wie der FC Schalke 04 oder der FC Valencia. Nun reihen sich auch die Philadelphia 76ers als erste nordamerikanische Gruppe von Teaminhabern ein.

"Die eSports-Industrie ist für ein unglaubliches Wachstum gerüstet und wir sind begeistert, der Besitzer eines derart traditionellen Franchises wie Team Dignitas zu werden. Es ist eine enorme Gelegenheit, die Infrastruktur, Ressourcen und Erfahrung der Sixers-Organisation zu nutzen, um diese spannenden Teams zu unterstützen, während sie in mehreren Spielen auf dem höchsten Niveau mit anderen konkurrieren", erklärte Josh Harris, Managing General Partner der 76ers, auf der Homepage von Team Dignitas.

"Wir sehen unseren Einstieg in den eSports als natürliche Folge unseres expandierenden Interesses für traditionellen Sport sowie Unterhaltung und sind zuversichtlich, dass unsere Beteiligung den bereits schnellen Wachstum des eSports als Ganzes noch weiter beschleunigen wird", fuhr er fort.

"Wir sind begeistert, die Vorreiter zu werden, wenn es darum geht, die Zukunft des eSports noch strahlender zu gestalten. eSports unserem Portfolio hinzuzufügen, wird uns viele neue Wege eröffnen, um unsere bereits existierenden Sport-Marken auszuweiten, zu stärken und Franchises auf Championship-Kaliber aufzubauen", gab David Blitzer, Co-Managing Partner der Philadelphia 76ers, zu verstehen.

Team Dignitas kehrt in die LCS zurück

Im Zuge des Kaufes fusionieren Team Dignitas sowie die noch junge Organisation Apex Gaming und werden fortan unter dem Namen Team Dignitas in fünf verschiedenen Titeln antreten: League of Legends, Counter-Strike: Global Offensive, Overwatch, Heroes of the Storm sowie Smite.

Team Dignitas gehört zu den größten und renommiertesten Namen im eSports. Apex Gaming besitzt in League of Legends einen Platz in der höchsten nordamerikanischen Liga, der League of Legends Championship Series (LCS), sodass dieses Lineup ab Januar 2017 in der NA LCS unter dem Namen Team Dignitas antreten wird.

Das frühere Lineup von Team Dignitas war Gründungsmitglied der NA LCS gewesen, allerdings nach dem Spring Split 2016 aus der Liga in die Amateurliga abgestiegen. Zeitgleich war Apex Gaming der Aufstieg in die NA LCS gelungen. Das Team sorgte im Summer Split für Furore und verpasste als Neuling den Einzug in die Playoffs als Siebtplatzierter nur knapp.

Schalke 04 steigt ab

Mit dem FC Schalke 04 wagte sich bereits im Sommer diesen Jahres ein Klub aus dem traditionellen Sport in einen der großen Titel im eSports, nämlich League of Legends. Das europäische LCS-Team der Knappen stieg allerdings nach einem guten Start in den Summer Split der EU LCS noch aus der Liga ab und wird zu Beginn des kommenden Jahres in der europäischen Amateurliga antreten müssen.

Weitere Vereine, wie der VfL Wolfsburg, der FC Valencia oder West Ham United haben ebenfalls diesen ersten Schritt getan und sich talentierte eSportler gesichert, ohne dabei allerdings bisher in den höchsten Spielklassen der großen Titel League of Legends, Counter-Strike: Global Offensive und Dota 2 vertreten zu sein.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel