vergrößernverkleinern
Dwyane Wade (l.) spielt ab sofort bei den Bulls an der Seite von Jimmy Butler und Rajon Rondo
Dwyane Wade (l.) spielt ab sofort bei den Bulls an der Seite von Jimmy Butler und Rajon Rondo © Getty Images

Dwyane Wade entschied sich mit seinem Wechsel nach Chicago gegen die Miami Heat und gegen seinen Kumpel James und die Cavs. Wades Begründung ist simpel.

Dwyane Wade entschied sich in diesem Sommer dazu, die Miami Heat nach 13 Jahren zu verlassen. Der Shooting Guard schnürt sich ab sofort in seiner Heimatstadt Chicago für die Bulls die Basketballschuhe.

Wade hätte allerdings auch zu den Cleveland Cavaliers zu seinem Kumpel LeBron James wechseln können. Doch das war für den 34-Jährigen offenbar keine Option.

"Ich habe darüber nachgedacht, aber ich hätte dort nicht hingepasst", sagte Wade. Neben der sportlichen Rolle spielt Wade damit wohl auf den Hauptgrund seiner Entscheidung an: Die Gefühle. Die Rückkehr nach Chicago war auch eine Herzensangelegenheit.

In Cleveland wäre die Chance auf eine weitere Meisterschaft wohl größer gewesen. Doch das habe ebenso wenig eine große Rolle gespielt wie das Geld.

"Du machst nicht einfach etwas, weil du dort einen Ring gewinnen könntest. Ich habe drei Ringe. Ich muss einem Ring nicht hinterherjagen", so Wade: "Ich hätte in Miami einen Deal über 41 Millionen Dollar haben können und habe für 47 Millionen in Chicago unterschrieben. Es ging nicht um Geld. Ich habe das gemacht, was ich machen wollte."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel