Video

Dwyane Wade glänzt bei seinem Debüt für Chicago, seine Geste nach dem Siegtreffer sorgt aber für Aufsehen. Paul Zipser kommt gegen Boston nicht zum Einsatz.

Dwyane Wade hat ein triumphales Debüt für die Chicago Bulls gefeiert.

Der Guard erzielte in seinem ersten Spiel im neuen Trikot 22 Punkte, die Bulls setzten sich mit 105:99 (57:49) durch (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US).

Wade sorgte dabei mit einem seiner vier Dreier 26,3 Sekunden vor dem Ende für die Entscheidung und demonstrierte dies anschließend mit einer bekannten aber auch verpönten Geste, als er so tat, als würde er sich die Kehle aufschlitzen. "Dass ich diesen Wurf treffe und uns damit zum Sieg verhelfe - es hätte kaum besser kommen können", sagte Wade im Anschluss (Spielplan der NBA).

Der 34-Jährige ist in Chicago geboren und kehrte nach 13 Jahren bei den Miami Heat in seine Heimatstadt zurück. Mit seinen vier Dreier hat er bereits mehr als halb so viele wie in der gesamten Vorsaison, als er sieben von 44 Distanzversuchen traf.

An Wades Seite glänzte zudem Jimmy Butler mit 25 Zählern, Taj Gibson (18 Punkte, zehn Rebounds) kam auf ein Double-Double. Paul Zipser blieb ohne Einsatzminute (Tabelle der NBA).

Für die Celtics, die ihren Auftakt gegen Brooklyn erfolgreich bestritten hatten, überzeugte Isaiah Thomas mit 25 Punkten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel