vergrößernverkleinern
Detroit Pistons v Toronto Raptors
Jakob Pöltl (mit Ball) versucht, sich in die Scorer-Liste der Toronto Raptors einzutragen © Getty Images

Der Center schnuppert als erster Österreicher in der Geschichte NBA-Luft. Beim Sieg seiner Raptors gibt es aber gleich eine Lehrstunde von seinen Mannschaftskollegen.

Jakob Pöltl ist als erster Österreicher in der NBA aufgelaufen und hat ein Stück Sportgeschichte geschrieben. Der Wiener kam beim 109:91-Sieg seiner Toronto Raptors über die Detroit Pistons für gut 13 Minuten zum Einsatz und dabei auf zwei Punkte sowie zwei Rebounds (Tabelle der NBA).

 "Sportgeschichte zu schreiben - wie sich das allein schon anhört. Es ist absolut fantastisch und wirklich sehr speziell", sagte der 21-Jährige. Ganz zufrieden war der Center mit sich allerdings nicht: "Meine Leistung war für das erste Mal ganz okay. Es gibt aber schon noch einiges, das ich besser machen kann." (Spielplan der NBA)

Absolut zufrieden dürfte sein Mitspieler DeMar DeRozan gewesen sein. Der 27-jährige Guard warf 40 Punkte mit einer Trefferquote von starken 63 Prozent aus dem Feld.

Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US

Auf der Center-Position machte Jonas Valanciunas Pöltl vor, was er besser machen kann. Der Litauer steuerte 32 Punkte und elf Rebounds zum Sieg bei.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel