vergrößernverkleinern
Rakuten Open 2016 - Day 7
Nick Kyrgios fiel zuletzt durch Lustlosigkeit negativ auf © Getty Images

Um am Allstar-Game der NBA teilzunehmen, sagt Skandalprofi Nick Kyrgios seine Teilnahme am Tennisturnier in Rotterdam ab. Der Turnierdirektor warnt vor einem Burnout.

Der zurzeit gesperrte Tennis-Rüpel Nick Kyrgios hat seinen Start beim ATP-Turnier in Rotterdam im Februar 2017 abgesagt, um stattdessen am Promi-Basketballspiel im Rahmen des "Allstar Game" der NBA teilzunehmen.

Wie Turnierdirektor Richard Krajicek am Mittwoch beim niederländischen TV-Sender NOS erklärte, wurde der Australier auf eigenen Wunsch aus seinem Vertrag entlassen. "Für Kyrgios ist seine Leidenschaft wichtiger als seine Profession", sagte der ehemalige Tennis-Profi.

Man habe zuletzt in China gesehen, was passiere, wenn Kyrgios "tennismüde" sei, so Krajicek weiter: "Das wollten wir nicht. Wenn er jede Woche nur auf Tennis fokussiert ist, hat er einen Burnout. Er braucht Abwechslung."

Video

Kyrgios hatte sich bei seiner Zweitrunden-Niederlage in Shanghai gegen den Hamburger Mischa Zverev mit Zuschauern angelegt und einige Punkte aufreizend lustlos abgeschenkt. Der 21-Jährige war daraufhin von der Spielervereinigung ATP für acht Wochen gesperrt und mit einer Geldstrafe belegt worden.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel