vergrößernverkleinern
Charles Barkley konnte als Spieler nie einen NBA-Titel gewinnen © Getty Images

Der ehemalige NBA-Star sieht weiter erhebliche Probleme bei Golden State. Der Titel 2015 sei "glücklich" gewesen. Auch Kevin Durant bekommt sein Fett weg.

Charles Barkley bezweifelt, dass Kevin Durant die Golden State Warriors zum NBA-Titel führen kann. Für den 53 Jahre alten Hall of Famer haben die "Dubs" ihre vorhandenen Probleme durch die Verpflichtung des Superstars nicht behoben (Die NBA - ab 26. Oktober LIVE im TV auf SPORT1 US).

"Ich sage nur dies: Ich glaube immer noch, dass sie mit diesem Team einige Probleme haben", sagte Barkley: "Können sie den Ball rebounden? Sie werden weiter werfen. Sie werden keine Punkte am Korb bekommen. Kann diese Art zu spielen auch in den Playoffs bestehen? Wie ich schon immer gesagt habe: Nein."

Video

"Glücklich" zum Titel

Stephen Curry und Co. seien 2015 zudem "glücklich" zum Titel gekommen, da ihre Gegner durch Verletzungen geschwächt waren. So mussten die Cleveland Cavaliers in den Finals zum Beispiel auf ihre Schlüsselspieler Kyrie Irving und Kevin Love verzichten.

Barkley habe immer vorhergesagt, "dass sie mit diesem Small Ball keine Meisterschaft gewinnen können, wenn ihre Gegner gesund sind. Sie hätten sich abgenutzt - und das haben sie", sagte der 53-Jährige in Bezug auf die verlorenen Finals gegen die Cavs in der vergangenen Saison.

Barkley kritisiert Durant

Durant habe derweil mit seinem Wechsel den einfachen Weg gewählt. Ein NBA-Titel würde daher weniger bedeuten als einer mit den Oklahoma City Thunder.

"Er hat sich selbst zum Schurken gemacht, indem er Richtung Oklahoma geschossen hat", kritisierte Barkley, der selbst nie einen Titel gewann. "Du bist gegangen, du bist glücklich. Halt die Klappe. Es ist nicht notwendig, gegen Russell (Westbrook) und die anderen Jungs nachzutreten."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel