vergrößernverkleinern
Mark Cuban
Mark Cuban sperrte zwei Reporter von ESPN aus © Getty Images

Die Dallas Mavericks sind im Clinch mit einem TV-Sender. Der Grund: Besitzer Mark Cuban ist offenbar vom veränderten Umfang der Berichterstattung enttäuscht.

Die Dallas Mavericks haben am Wochenende offenbar zwei Reportern des US-amerikanischen TV-Senders ESPN den Einlass zu ihren Spielen verwehrt.

Tim McMahon und Marc Stein, die regelmäßig für ESPN.com von den Mavericks berichten, durften die Spiele gegen Portland und Milwaukee nicht als Pressevertreter besuchen. Laut Bleacher Report soll Besitzer Mark Cuban den Journalisten sogar die Akkreditierung für die komplette Saison entrissen haben - zur Belustigung des ehemaligen Mavs-Spielers Chandler Parsons.

Tim Cato von SB Nation hatte berichtet, dass Cuban verstimmt darüber sein soll, dass sich MacMahons Rolle bei ESPN verändert habe. Der Reporter hatte zuvor nahezu ausschließlich über die Mavericks geschrieben, seit diesem Jahr aber eine allgemeinere Rolle eingenommen und die Mavericks offenbar nicht mehr im gewünschten umfassenden Rahmen begleitet.

Cuban selbst wollte sich nicht ausführlich dazu äußern, erklärte aber, dass die Reporter nicht für die Arena gesperrt worden seien und sich noch ein normales Ticket kaufen könnten. Die NBA selbst will offenbar vermittelnd eingreifen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel