vergrößernverkleinern
Die Raptors trugen anlässlich des 70. Geburtstags der Franchise alte Trikots der Toronto Huskies aus der Vorgängerliga der NBA
Die Raptors trugen anlässlich des 70. Geburtstags der Franchise alte Trikots der Toronto Huskies aus der Vorgängerliga der NBA © Getty Images

Torontos DeMar DeRozan erzielt zum achten Mal im neunten Spiel über 30 Punkte und wird damit Teil einer illustren Runde. Die Knicks schlittern in die Krise.

DeMar DeRozan ist in der NBA weiter nicht zu stoppen.

Der Shooting Guard der Toronto Raptors erzielte beim 118:107-Sieg über die New York Knicks 33 Punkte und damit zum achten Mal in den ersten neun Spielen über 30 Zähler. In den letzten 50 Jahren hatten das nur World B. Free, Tiny Archibald und ein gewisser Michael Jordan geschafft (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US).

DeRozan wurde begeistert mit "MVP"-Sprechchören gefeiert, als er den Sieg an der Freiwurflinie endgültig eintütete. Zwei Minuten vor Schluss war die Partie beim Stand von 107:105 aus Sicht der Raptors noch hart umkämpft, anschließend spielte der letztjährige Finalist der Eastern Conference aber seine Klasse aus.

Toronto liegt mit sieben Siegen und zwei Niederlagen im Osten gleichauf mit den Atlanta Hawks auf Rang zwei. New York kassierte vor dem Duell mit den Dallas Mavericks bereits die sechste Pleite - trotz der 31 Punkte von Carmelo Anthony.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel