vergrößernverkleinern
Dennis Schröder im Klammergriff von Pelicans-Center Anthony Davis
Atlantas Topscorer Dennis Schröder im Klammergriff von Pelicans-Center Anthony Davis © DPA Picture-Alliance

Die Hawks verlieren ihr drittes Spiel in Folge. Die Pelicans lassen der Mannschaft von Dennis Schröder phasenweise keine Chance - dabei fehlt ihr bester Mann lange Zeit.

Die Atlanta Hawks haben gegen die New Orleans Pelicans mit 94:112 (44:66) verloren. Im 13. Saisonspiel war es für Atlanta erst die vierte Niederlage, nach einem erneut desolaten Auftritt allerdings schon die dritte in Serie. 

Schon im ersten Viertel überrollten die Pelicans die Mannschaft von Dennis Schröder regelrecht und zogen mit 20 Punkten unterschied davon (Spielplan der NBA).

Die Gäste aus New Orleans behielten auch danach ihren Biss. Die 14 Punkte, sieben Assists und vier Rebounds von Atlantas Topscorer Schröder konnten die Dominanz nicht brechen (Tabelle der NBA).

Pelicans lange ohne Davis

Der beste Spieler der Pelicans, Tim Frazier (21 Punkte, 14 Assists), war mit der Einstellung seiner Mannschaft zufrieden: "Wir sind einfach hungrig rausgekommen. Von Beginn an sind wir auf sie losgegangen. Wir haben das ganze Spiel über gekämpft und wir müssen jedem danken, der heute auf dem Feld stand." (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US ).

Dabei mussten die Gäste im zweiten und dritten Viertel auf Anthony Davis verzichten, der die NBA-Scorerliste anführt. Der Forward prellte sich das rechte Knie und kehrte erst im letzten Viertel zurück.

Pelicans sehr aufmerksam

Die Pelicans waren in der Abwehr extrem aufmerksam (11 Steals) und vollendeten ihre Konter gnadenlos. 23 Punkte erzielten sie so, Atlanta nur neun. Im Angriff hatten sie häufig die richtige Antwort parat, wenn die Hawks ein bisschen näher herankamen. 

"Jedes Mal, wenn wir etwas näher herangekommen sind, haben sie einen 'Big Shot' gemacht oder haben uns gestoppt", sagte Kent Bazemore, der in 18 Minuten einen Punkt machte. "Sie haben uns heute am langen Arm verhungern lassen."

Hawks laufen hinterher

Wirklich knapp wurde es aber selten. Im zweiten Viertel lagen die Hawks zeitweise mit 30 Punkten zurück (21:51). Zur Halbzeit waren es immer noch 22 Punkte und als die Hälfte der Zeit im dritten Viertel abgelaufen war, zogen die Pelicans auf 35 Punkte davon. 

Im letzten Viertel ließen die Pelicans etwas nach, so konnte Atlanta noch einmal etwas herankommen, doch die Pleite war sicher. 

Für die Hawks war es die dritte Niederlage in Folge. Keine gute Voraussetzung für die Mannschaft von Dennis Schröder. Ihnen stehen fünf Auswärtsspiele bevor. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel