vergrößernverkleinern
Oklahoma City Thunder v Los Angeles Lakers
Die starke Leistung von Russell Westbrook ist am Ende nicht genug gegen die LA Lakers © Getty Images

Die Oklahoma City Thunder verlieren durch einen späten Dreier gegen die Lakers. Die Chicago Bulls können nicht bei den Denver Nuggets gewinnen. Paul Zipser muss zuschauen.

Nick Young hat die Los Angeles Lakers zu einem knappen Sieg über die Oklahoma City Thunder geführt. Fünf Sekunden vor Schluss traf der Shooting Guard einen Dreipunkte-Wurf zum 111:109 (49:48).

Kurios: Der 31-Jährige schnappte sich vor dem Siegtreffer einen Pass, der eigentlich für seinen Mitspieler Louis Williams bestimmt war (Spielplan der NBA).

Der "Steal" verhalf Young zu drei seiner insgesamt 17 Punkte, sein Mannschaftskollege Jordan Clarkson brachte es auf 18 Punkte. Beide mussten in den letzten Minuten eine Monster-Vorstellung von Oklahomas Russell Westbrook ansehen, der in fünf Minuten 17 Punkte machte (Tabelle der NBA).

Westbrook bester Spieler

Der aufgedrehte Westbrook verkürzte so im vierten Viertel die 14-Punkte-Führung der Lakers auf einen Punkt - doch die Aufholjagd kam zu spät. Young behielt mit seinem vierten Dreier an diesem Abend die Nerven (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US).

Westbrook setzt mit der letzten Sekunde noch einmal zu einem Wurf an, verpasste aber die Entscheidung für OKC. Der Point Guard war dennoch der beste Spieler der Partie mit 34 Punkten, 13 Rebounds und 8 Rebounds.

Bulls verlieren ohne Zipser

Die Chicago Bulls haben in ihrem 15. Saisonspiel in der NBA die sechste Niederlage kassiert.

Der sechsmalige Meister verlor trotz einer famosen Leistung von Jimmy Butler mit 107:110 bei den Denver Nuggets.

Butler brachte es in 39 Minuten 35 Punkte und acht Rebounds. Der Forward verwandelte dabei elf seiner 20 Versuche aus dem Feld und traf elf von zwölf Freiwürfen.

Zum Sieg sollte diese Vorstellung allerdings nicht reichen.

Angeführt von Rookie Jamal Murray setzten die Nuggets ihre Erfolgsstory gegen Chicago fort. Der Neuling markierte von der Bank kommend 24 Zähler und war damit bester Scorer seines Teams.

Denvers Barton behält die Nerven

Für die entscheidenden Körbe sorgte Will Barton. Der 25-Jährige bewies Nervenstärke und versenkte 9,5 Sekunden vor dem Ende beim Stand von 108:107 beide Freiwürfe zum Endstand.

Denver feierte damit bereits den zehnten Heimsieg in Serie gegen die Bulls. Der Serienmeister der 1990er Jahre konnte zuletzt im Februar 2006 einen Sieg in Colorado einfahren.

Der Deutsche Paul Zipser kam bei den Bulls aufgrund von Rückenbeschwerden erneut nicht zum Einsatz.

Chicago liegt mit einer Bilanz von 9:6-Siegen auf Rang vier in der Eastern Conference. Denver (6:8) ist Zehnter im Westen.

Rose überzeugt bei Knicks-Sieg

Die New York Knicks haben die Portland Trail Blazers dank ihres Trios Derrick Rose, Carmelo Anthony und Kristaps Porzingis mit 107:103 (60:58).

Porzingis war mit 31 Punkten der Topscorer, Anthony steuerte 17 Punkte bei und Rose übernahm in den entscheidenden Phasen immer wieder die Verantwortung. Der 28-Jährige erzielte sechs seiner 18 Punkte am Ende der Partie.

Für die Trail Blazers war Point Guard Damian Lillard mit 22 Punkten der erfolgreichste Scorer. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel