Video

Mit einem historischen ersten Viertel führt Kevin Love die Cleveland Cavaliers zum Sieg. Der NBA-Rekord stellt sogar Superstar LeBron James in den Schatten.

Nach nur 15 Sekunden versenkte Kevin Love seinen ersten Wurf, von da an war der Forward der Cleveland Cavaliers nicht mehr aufzuhalten.

Mit einem fulminanten ersten Viertel führte der 28-Jährige Meister Cleveland Cavaliers zu einem 137:125-Erfolg gegen die Portland Trail Blazers (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US).

Acht Dreier im ersten Viertel

Love spielte wie entfesselt und sorgte mit 34 Punkten im ersten Abschnitt für einen NBA-Rekord. Dabei versenkte der Teamkollege von Superstar LeBron James alle seiner acht Dreier im ersten Viertel (Spielplan der NBA).

"Ich will nicht versuchen, gleichgültig zu wirken, aber manchmal spürt man es nicht unbedingt, wenn man mittendrin ist", erklärte der überragende Mann nach dem Spiel. "Es war nichts ungewöhnlich, was unser Spiel betrifft. Die Jungs haben mich einfach gut bedient", fuhr der Star des Abends fort.

Love beendete die Partie mit 40 Punkten (12 von 20 aus dem Feld) und acht Rebounds.

Triple-Double von LeBron James

James spielte bei der Love-Gala zwar nur die zweite Geige. Dennoch feierte der "King" mit 31 Punkten, zehn Rebounds und 13 Assists das 44. Triple-Double seiner NBA-Karriere.

Die Cavaliers sorgten mit 20 erfolgreichen Dreiern außerdem für einen neuen Franchise-Rekord.

Bei den Blazers ragte Damian Lillard mit 40 Zählern, elf Assists und sieben Rebounds heraus, stand jedoch wie alle anderen Spieler an diesem Tag im Schatten von Love.

Die Cavaliers führen die Eastern Conference mit elf Siegen und zwei Niederlagen weiterhin vor den Atlanta Hawks mit Dennis Schröder an. Portland (8:9-Siege) rangiert auf dem neunten Platz im Westen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel