vergrößernverkleinern
Dennis Schröder
Dennis Schröder konnte die klare Niederlage der Atlanta Hawks nicht verhindern © Getty Images

Die Atlanta Hawks stecken in der Krise: Gegen die Utah Jazz kassieren sie ihre vierte Niederlage in den letzten fünf Spielen. Dennis Schröder ist bester Werfer der Hawks.

Nationalspieler Dennis Schröder muss eine bittere Pleite mit den Atlanta Hawks einstecken.

Atlanta verlor bei den Utah Jazz klar mit 68:95 (34:48) und kassierte dabei bereits die vierte Niederlage in den letzten fünf Partien (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US). 

Schröder war dabei mit 16 Punkten noch der beste Werfer seines Teams, ließ es dabei aber dennoch einmal mehr an Wurfpräzision vermissen. So traf der Point Guard nur sechs seiner 19 Versuche aus dem Feld.

Hawks treffen den Korb nicht

Die durchschnittliche Wurfquote der Starting Five der Hawks lag sogar bei unterirdischen 27,5 Prozent. Außer Schröder punkteten mit Paul Millsap und Thabo Sefolosha nur zwei weitere Spieler zweistellig (jeweils elf Punkte). 

Mit insgesamt 68 Punkte unterbot Atlanta den eigenen Saison-Negativwert um stolze 24 Punkte (Spielplan der NBA).

Stellvertretend für die Niederlage der Hawks stand dabei ihr zuletzt so stark aufspielender Center Dwight Howard. Dieser verbuchte kurz vor der Hälfte seinen ersten Rebound und erzielte seine ersten Punkte sogar erst im vierten Viertel.

Zwei Runs entscheiden Partie

Nach einem ordentlichen ersten Viertel, indem Schröder zwölf Punkt erzielte, verlor Atlanta im zweiten den Faden und geriet nach einem 20:3-Run der Jazz deutlich in Rückstand.

Auch wenn offensiv wenig zusammen ließ, kämpften die Hawks tapfer und kamen im vierten Viertel sogar bis auf neun Punkte heran. Doch ein erneuter 23:2-Run entschied die Partie zu Gunsten von Utah.

"Egal, ob es vier oder fünf Niederlagen sind - wir haben bereits vor ein paar Tagen eine ziemliche Klatsche kassiert. Daher müssen wir schnellstens eine Lösung finden, wie wir wieder aus dieser Misere kommen", sagte Hawks-Trainer Mike Budenholzer.

Hayward führt Utah zum Sieg

Bei den Jazz glänzte dabei vor allem Gordon Hayward, der auf 24 Punkte und sieben Rebounds kam. Er erhielt vor allem Unterstützung von George Hill (23 Punkte und fünf Rebounds) sowie Rudy Gobert, dem mit zehn Punkte und zehn Rebounds ein Double-Double gelang.

Durch die Niederlage sind die Hawks hinter den Toronto Raptors auf Rang drei in der Eastern Conference abgerutscht (Tabelle der NBA)

Dabei waren sie anfangs mit einer 9:2-Bilanz glänzend in die Saison gestartet und lagen sogar vor NBA-Champion Cleveland Cavaliers.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel