vergrößernverkleinern
Dennis Schröder konnte keinen seiner Dreier verwandeln
Dennis Schröder konnte keinen seiner Dreier verwandeln © Getty Images

Die Atlanta Hawks müssen nach sechs Siegen in Folge wieder eine Niederlage einstecken. Dennis Schröder zeigt eine durchwachsene Leistung, ein Spieler fliegt raus.

Nach nur zwei Tagen auf Rang eins in der Western Conference sind die Atlanta Hawks ihre Tabellenführung bereits wieder los.

Das Team um Dennis Schröder unterlag den Charlotte Hornets mit 96:100 (45:48) (Ergebnisse und Spielplan der NBA).

Für die Hawks war es die erste Niederlage in der NBA nach zuvor sechs Siegen in Folge (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US).

Schröder kann nicht überzeugen

Der deutsche Nationalspieler zeigte trotz elf Punkten und fünf Assists eine durchwachsene Leistung.

Schröder traf in 31 Minuten Einsatzzeit keinen seiner fünf Dreierversuche, leistete sich zwei Turnover und hatte mit -10 die schlechteste Plus-Minus-Bilanz aller Spieler.

Die Highlights der NBA im Video auf SPORT1.de

Sein Backup, Ex-Bayern-Star Malcolm Delaney, kam in 17 Minuten auf vier Punkte, acht Assists und hatte mit +6 die zweitbeste Plus-Minus-Bilanz bei Atlanta.

Howard fliegt raus

Die Hawks verloren aber nicht nur das Spiel, sondern auch Dwight Howard. Für den Center war die Partie im vierten Viertel bereits vorzeitig nach einem Ellbogenschlag gegen Charlottes Cody Zeller beendet. 

Howard war aber nicht der Meinung, dass sein Raufwurf Atlanta den Sieg gekostet hatte. "Ich wollte ihn nicht im Gesicht treffen, aber meine Aufgabe ist es, unseren Korb zu beschützen - zu jedem Preis. Ich werde mich dafür nicht entschuldigen", sagte Howard.

Sein Teamkollege Paul Millsap, der mit 22 Punkten und 13 Rebounds der beste Spieler der Hawks war, sah dies jedoch etwas anderes: "Solche Dinge verändern das Momentum. Es hat sie angestachelt."

Batum und Zeller glänzen

Noch entscheidender als der Raufwurf von Howard war aber wohl die Feldwurfquote Atlantas im letzten Viertel - die Hawks trafen gerade einmal drei ihrer 17 Versuche.

Bester Werfer der Partie war der Franzose Nicolas Batum mit 24 Punkten, der zudem reichlich Unterstützung von Cody Zeller (23 Punkte) und Kemba Walker (21 Punkte) erhielt.

Durch die Niederlage rutschen die Hawks mit einer 9:3-Bilanz auf Rang zwei hinter den Cleveland Cavaliers ab. Nur einen Sieg weniger haben die Hornets auf Rang drei auf dem Konto (Alle Tabellen der NBA im Überblick).

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel