Video

Mit einem krachenden Dunk entscheidet Russell Westbrook die Partie und das Duell der Superstars für sich. Die Clippers und Cavaliers kassieren überraschende Niederlagen.

Mit einem Monster-Dunk hat Russell Westbrook die Oklahoma City Thunder zum Sieg geführt und das Duell der Superstars mit James Harden für sich entschieden.

Angeführt vom überragenden Westbrook setzte sich Oklahoma mit 105:103 (65:63) gegen die Houston Rockets durch (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US).

Westbrook steuerte 30 Punkte, neun Assists und sieben Rebounds bei. Harden (13 Punkte und 13 Assists) fand dagegen nie seinen Wurfrhythmus und traf nur vier seiner 16 Versuche aus dem Feld.

Westbrook lässt sich nicht stoppen

Für die Entscheidung sorgte Westbrook mit einem krachenden Dunk mit seiner linken Hand wenige Sekunden vor Ende der Partie (Ergebnisse und Spielplan der NBA).

Dabei ließ er sich nicht einmal vom 2,07 Meter großen Shotblocker Clint Capela, der in der Partie bereits drei Blocks auf dem Konto hatte, stoppen.

"Ich bin nur froh, dass ich es nicht war. Ich dachte 'Gott sei Dank spielt er in meinem Team'. Das war verrückt", sagte Westbrooks Mitspieler Steven Adams zu dem Dunk von Westbrook.

Clippers kassieren zweite Niederlage

Derweil kassierten die Los Angeles Clippers ihre zweite Saisonniederlage. 

Die Highlights der NBA im Video auf SPORT1.de

Die Clippers unterlagen den Memphis Grizzlies trotz 29 Punkten, davon sieben Dreier, von J.J. Redick mit 107:111. 

Bei den Grizzlies ragten Point Guard Mike Conley mit 30 Punkten und Marc Gasol mit 26 Punkten heraus. Matchwinner war dabei der spanische Center Gasol, der 14 Sekunden vor Schluss mit seinem vierten Dreier in der Partie für die Entscheidung sorgte.

Cavaliers verlieren ohne LeBron

Etwas überraschend kassierten auch die Cleveland Cavaliers ihre zweite Niederlage in der Saison.

Dies lag aber wohl in erster Linie daran, dass die Cavs LeBron James schonten. Ohne ihren Superstar unterlag Cleveland den Indiana Pacers mit 93:103.

Bei den Pacers glänzten vor allem Paul George (21 Punkte, elf Rebounds) und Spielmacher Jeff Teague (20 Punkte, acht Assists).

Durch die Niederlage rutschten die Cavaliers hinter die Atlanta Hawks um Dennis Schröder auf Rang zwei der Eastern Conference ab (Alle Tabellen der NBA im Überblick).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel