Video

Russell Westbrook sorgt in der NBA weiter für Furore. Gegen die Detroit Pistons gelingt dem Superstar ein weiteres Triple-Double. Nur fünf Spieler haben mehr auf dem Konto.

Russell Westbrook ist in der NBA weiter auf Rekordjagd. Beim 106:88-Erfolg seiner Oklahoma City Thunder gegen die Detroit Pistons gelang dem Superstar bereits sein siebtes Triple-Double in der noch jungen Saison.

Der Point Guard steuerte zum zehnten Saisonsieg der Thunder 17 Punkte, 13 Rebounds und 15 Assists bei.

(Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US)

Durch sein 44. Triple-Double seiner Karriere zog Westbrook mit LeBron James gleich und liegt nun auf Rang sechs der ewigen Bestenliste der NBA. Westbrook hat allerdings 395 Spiele weniger für diese Anzahl benötigt.

Westbrook mit Hälfte aller Triple-Doubles

Auf die Frage, was ihm dieser Wert bedeute sagte er: "Ich denke, nichts", und schob dann hinterher: "Ich bin froh, dass wir gewonnen haben. Das ist das Wichtigste für mich."

Vor Westbrook und James rangieren in der Trible-Double-Statistik noch fünf Akteure. Oscar Robertson hat mit 181 die meisten.

Sonderlob von Trainer Donovan

Insgesamt gab es in der aktuellen Saison 14 Triple-Doubles - die Hälfte davon gehen auf das Konto von Westbrook. Vier davon gelangen ihm in den letzten sechs Partien.

Nach 18 Spieltagen weist Westbrook Durchschnittswerte von 31,1 Punkten, 9,9 Rebounds und 11,1 Assists auf.

"Mit solchen Statistiken ist er einer der Spieler, die in die Hall of Fame gehören. Es ist bemerkenswert, was er macht", adelte ihn sein Coach Billy Donovan: "Es ist extrem selten, dass ein Spieler eine Partie derart bestimmen kann, wie er es tut. So einen Spieler habe ich noch nie gesehen."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel