Video

Jimmy Butler überstrahlt den Ausfall von Dwyane Wade und führt die Chicago Bulls quasi im Alleingang zum Sieg gegen Charlotte. Paul Zipser sieht bei der Butler-Gala nur zu.

Ohne den deutschen NBA-Profi Paul Zipser und ihren angeschlagenen Ex-MVP Dwyane Wade (Knieverletzung), aber mit einem furiosen Jimmy Butler haben die Chicago Bulls die Charlotte Hornets mit 118:111 besiegt.

Der zweimalige All-Star Butler steuerte sagenhafte 52 Punkte zum Erfolg der Bulls gegen die favorisierten Hornets bei und schrammte damit nur knapp an seiner persönlichen Bestmarke von 53 Zählern aus dem Vorjahr gegen Philadelphia vorbei. Lediglich Michael Jordan erzielte im United Center jemals mehr Zähler (53). (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US)

Zwölf Rebounds für ein Double-Double rundeten die Gala-Vorstellung des 27-Jährigen ab. Butlers Punkte benötigten die Bulls indes dringend, lag das Team von Cheftrainer Fred Hoiberg doch bis weit ins Schlussviertel mit bis zu fünf Zählern zurück.

Neues NBA-Magazin: Fastbreak - Dein NBA Week Pass

Doch dann drehte Butler endgültig auf und entschied auch das persönliche Duell mit Charlottes Starspieler Kemba Walker für sich, der am Ende mit 34 Punkten und elf Rebounds immerhin für das zweite Double-Double des Abends sorgte.

Der sechsmalige Meister aus Chicago (17-18) springt durch diesen Heimsieg zurück auf den achten Platz in der Eastern Conference, der als Letzter zur Teilnahme an den Playoffs berechtigt. Charlotte (19-16) bleibt trotz der Niederlage Vierter im Osten (Die Tabellen der NBA).

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel