vergrößernverkleinern
Rodney Hood
Rodney Hood verletzte sich gegen die Orlando Magic am Knie © DPA Picture-Alliance

Die Utah Jazz müssen den Sieg gegen die Orlando Magic teuer bezahlen. Rodney Hood landet beim Absprung unglücklich und bleibt schreiend auf dem Boden liegen.

Die Utah Jazz haben den Sieg in der NBA gegen die Orlando Magic teuer bezahlt.

Die Jazz gewannen zwar mit 114:107 (64:65), müssen aber womöglich einige Zeit auf Rodney Hood verzichten (Ergebnisse und Spielplan).

Der Shooting Star verletzte sich knapp zwei Minuten vor Ende der Partie am Knie und blieb vor Schmerzen schreiend auf dem Boden liegen.

Zuvor war Hood bei einem Layup-Versuch beim Absprung auf dem Fuß von Orlandos Jodie Meeks gelandet, wobei er wohl sein Knie überdehnte.

Neues NBA-Magazin: Fastbreak - Dein NBA Week Pass

Hood blieb danach erst einmal auf dem Boden liegen, ehe er von zwei Betreuern gestützt in Richtung Kabine humpelte.

Die genaue Schwere der Verletzung ist noch nicht bekannt. Wie die Jazz mitteilten, wird Hood aber im Laufe des Sonntags noch einmal genau untersucht werden (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US).

"Es ist natürlich bedauernswert und unglücklich. Hoffentlich ist er schnell wieder fit. Er ist ein wichtiger Teil unseres Teams", sagte sein Teamkollege Gordon Hayward.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel