vergrößernverkleinern
San Antonio Spurs v Cleveland Cavaliers
LeBron James und Kyrie Irving (r.) erzielten zusammen 57 Punkte für die Cleveland Cavaliers © Getty Images

Die Cleveland Cavaliers bleiben das beste Team der Eastern Conference in der NBA. Der Meister feiert den siebten Sieg im achten Spiel. LeBron James überragt.

Die Cleveland Cavaliers haben sich mit einem Sieg in die einwöchige Liga-Pause in der NBA verabschiedet.

Der amtierende Meister setzte sich in seiner letzten Partie vor dem All-Star Game in New Orleans am Sonntag (Das komplette All-Star Weekend LIVE im TV auf SPORT1 US) mit 113:104 gegen die Indiana Pacers durch und feierte seinen dritten Sieg in Folge.

Ohne den verletzten Kevin Love waren wieder einmal LeBron James und Kyrie Irving die Sieggaranten für die Cavs. Die beiden Superstars führten ihr Team zum siebten Erfolg in den letzten acht Spielen und lassen die Schwächephase im Januar mit acht Niederlagen in 15 Partien damit längst vergessen (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US).

Scharfschütze Korver schreibt Geschichte

Superstar James war mit 31 Punkten der beste Scorer der Partie, steuerte außerdem fünf Rebounds und vier Assists bei. Irving gelangen 26 Zähler und sieben Vorlagen. Routinier Kyle Korver trug mit sechs Dreiern und 22 Punkten seinen Part zum Sieg der Cavaliers bei und knackte dabei im Vorbeigehen die Marke von 2.000 Punkten per Distanzwürfen.

Alle Highlights aus der NBA gibt es in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen. Am Mittwoch um 23:30 Uhr im TV auf SPORT1

Bei den Pacers erreichte kaum ein Spieler seine Normalform. Point Guard Jeff Teague erzielte mit elf Zählern und elf Assists immerhin ein Double-Double.

Cleveland verteidigte durch seinen 39. Saisonsieg die Spitzenposition in der Eastern Conference vor den Boston Celtics (37:19). (SERVICE: Die Tabellen der NBA)

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel