Video

James Harden ragt bei den Rockets erneut heraus. Mit dem nächsten Triple-Double schraubt der Superstar seinen NBA-Rekord in die Höhe und legt in einem irren Fernduell nach.

James Harden hat seiner herausragenden Saison eine weitere Bestmarke hinzugefügt.

Der Superstar der Houston Rockets verbuchte beim 109:105-Sieg bei den Denver Nuggets bereits das 19. Triple-Double in der laufenden Spielzeit. (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US)

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

Mit 40 Punkten, zehn Rebounds und zehn Assists führte "The Beard" sein Team einmal mehr fast im Alleingang zum Erfolg.

Für den MVP-Kandidaten war es das vierte Triple-Double in Serie und das zweite binnen 24 Stunden. Gegen die New Orleans Pelicans hatte Harden sogar 41 Punkte, 14 Rebounds und elf Assists verbucht.

Im Laufe der gesamten Saison kommt der fünfmalige All Star jetzt auf 19 Triple-Doubles. Außer Russell Westbrook (aktuell 34 Triple-Doubles) hat kein NBA-Akteur in den letzten 40 Jahren öfter zweistellige Werte in drei statistischen Kategorien erzielt.

Harden kommt Westbrook näher

Weil Westbrook beim 110:94-Erfolg seiner Oklahoma City Thunder gegen die Sacramento Kings mit 28 Punkten, acht Rebounds und zehn Assists sein nächstes Triple-Double knapp verpasste, schließt Harden im irrsten Fernduell der NBA-Geschichte etwas zum OKC-Star auf.

Die Bestmarke für eine Saison hält Legende Oscar Robertson, der es in der Saison 1961/62 auf 41 Triple-Doubles brachte.

Durch ihren 48. Saisonerfolg verteidigten die bereits für die Playoffs qualifizierten Houston Rockets ihren dritten Rang in der Western Conference. (Ergebnisse und Spielplan)

Denver (33-36) liegt als Achter noch hauchdünn vor den Portland Trail Blazers (31-37), die in der Nacht zu Sonntag Dennis Schröders Atlanta Hawks überraschend klar abfertigten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel