vergrößernverkleinern
Oklahoma City Thunder v Denver Nuggets
Russell Westbrook gelangen in der regulären Saison 42 Triple-Doubles © Getty Images

Die Wahl zum MVP der abgelaufenen NBA-Saison fällt bei den SPORT1-Usern eindeutig aus. Russell Westbrook ist demnach mit großem Abstand der beste Spieler.

Ein Triple-Double pro Spiel im Durchschnitt, insgesamt 42 in der Regular Season: Russell Westbrook hat eine unglaubliche Saison gespielt.

Dass seine Oklahoma City Thunder in der ersten Runde der NBA-Playoffs an den Houston Rockets gescheitert sind, beeinträchtigt die Favoritenstellung des 28-Jährigen für die Wahl zum Most Valuable Player (MVP) der ersten 82 Spieltage kaum.

Das sehen auch die SPORT1-User so. In einer Umfrage sprachen sich 66 Prozent der Teilnehmer für Westbrook als besten Spieler der Saison aus.

James Harden von den Houston Rockets, von vielen Experten ebenfalls als aussichtsreicher Kandidat gehandelt, ergatterte lediglich zwölf Prozent der Stimmen. Für LeBron James (Cleveland Cavaliers) und Stephen Curry (Golden State Warriors) votierten immerhin noch jeweils sieben Prozent.

Knapp 20.000 Personen haben sich an der Abstimmung beteiligt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel