vergrößernverkleinern
Dirk Nowitzki erzielte acht Punkte
Dirk Nowitzki erzielte acht Punkte © Getty Images

Im Texas-Derby gegen die Spurs verlieren die Mavs wegen eines miserablen dritten Viertels. Dirk Nowitzki hat dennoch doppelten Grund zum Jubeln.

Dallas Mavericks gegen San Antonio Spurs - was jahrelang in der NBA ein spannendes Derby der Texas-Rivalen voller Superstars versprach, wurde in der Nacht zum Samstag ein Schaulaufen der Rollenspieler.

Dirk Nowitzki und die Mavericks kassierten dabei die dritte Niederlage in Folge. Der Meister von 2011, der die Playoffs deutlich verpassen wird, unterlag San Antonio im viertletzten Saisonspiel 89:102. Nowitzki erzielte in 16 Minuten Spielzeit acht Punkte (Ergebnisse und Spielplan).

"Es war sehr schwer in der Offensive. Wir hatten einige gute Würfe, die einfach nicht rein gegangen sind" sagte Nowitzki nach der Partie.

Nowitzki überholt Kidd

Bei den Spurs fehlten Kawhi Leonard, LaMarcus Aldridge, Pau Gasol, Manu Ginobili und Tony Parker, Dallas ließ seine großen Namen nur einen Teil des Spiels ran. So gelang Spurs-Guard Bryn Forbes mit 27 Punkten ein Karriere-Bestwert, bei den Mavericks war Nowitzkis Backup Dwight Powell (zwölf Punkte) bester Werfer. Dallas verlor das dritte Viertel mit 8:25.

Nowitzki hatte dennoch doppelten Grund zur Freude. Mit seinem 1392. Spiel in seiner Karriere zog der deutsche Superstar in der ewigen Rangliste an Ex-Kollege Jason Kidd vorbei. Nowitzki liegt nun mit Tim Duncan gleichauf auf Rang sieben (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US).

Zudem war er Zeuge, wie in der Halbzeitpause ein weiblicher Fan einen Fernseher gewann. Die Frau, die ein Shirt mit Nowitzkis Konterfei trug, traf einen Wurf von der Mittellinie - und feierte anschließend mit ihrem Idol und seinen Kollegen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel