Video

Die Boston Celtics liegen gegen die Washington Wizards früh zurück - doch drehen am Ende das Spiel. Für einen Schreckmoment sorgt Isaiah Thomas, der einen Zahn verliert.

Rekordmeister Boston Celtics hat das erste Viertelfinalspiel in den NBA-Playoffs für sich entschieden. (Ergebnisse und Spielplan)

Nachdem die Celtics früh mit 0:16 zurücklagen, drehten sie das Spiel gegen die Washington Wizards noch und gewannen am Ende mit 123:111 (59:64). (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US)

Damit führt der 17-malige Champion mit 1:0 in der best-of-seven-Serie.

Thomas schlägt sich Zahn aus

Für einen Schreckmoment sorgte Isaiah Thomas, dem bereits im ersten Viertel ein Zahn ausgeschlagen wurde. Der Celtics-Star prallte unabsichtlich mit dem Ellenbogen von Wizards Otto Porter Jr. zusammen und verlor so einen seiner Zähne. Allerdings wurde ihm dieser Zahn wieder eingesetzt, sodass er weiterspielen konnte.

Thomas spielte, obwohl er am Tag zuvor noch auf der Beerdigung seiner Schwester, die bei einem Autounfall gestorben war, gewesen war. Nach dem Spiel sagte er den Tränen nahe: "Ich spiele jetzt für meine Schwester."

Bostons Cheftrainer Brad Stevens schwärmte nach der Partie von seinem Schützling: "Ich bewundere ihn schon die ganzen letzten Wochen dafür, wie er sich auf dem Basketballfeld schlägt. Einfach beeindruckend."

Mit 33 Punkten und neun Assists war Thomas zudem bester Werfer der Celtics, die in der ersten Runde die Chicago Bulls mit Paul Zipser ausgeschaltet hatten (4:2). Neben Thomas glänzte Al Horford, dem mit 21 Punkten und 10 Assists ein Double-Double gelang.

Washington bangt um Morris

Small Forward Jae Crowder erzielte 24 Punkte. Insgesamt trafen die Celtics zusammen 19 Dreier.

Auf Seiten der Wizards war Bradley Beal mit 27 Punkten Topscorer. Mit John Wall (20 Punkte, 16 Assists), Otto Porter Jr. (16 Punkte, 11 Rebounds) und Marcin Gortat (16 Punkte, 13 Rebounds) gelang gleich drei Wizards ein Double-Double. Kelly Oubre Jr. punktete zudem zweistellig (12).

Washingtons Markieff Morris musste nach elf Minuten mit einem verstauchten linken Knöchel das Feld verlassen.

In der Erstrundenserie war Washington ein 4:2 über die Atlanta Hawks um den Braunschweiger Dennis Schröder gelungen.

Spiel zwei findet in der Nacht zum Mittwoch erneut in Boston statt.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel