vergrößernverkleinern
Cleveland Cavaliers v Indiana Pacers - Game Four
LeBron James lässt den Pacers mit Cleveland keine Chance © Getty Images

München und Indianapolis - Die Cleveland Cavaliers ziehen ohne Niederlage in die nächste Playoff-Runde ein. Bei den Indiana Pacers schwächelt ein All-Star. LeBron James schreibt Geschichte.

Die Cleveland Cavaliers stehen als erstes Team in der 2. Playoff-Runde. Nach einer dramatischen Schlussphase setzte sich der NBA-Champion mit 106:102 bei den Indiana Pacers durch und gewann damit die Best-of-seven-Serie mit 4:0 (Die NBA-Playoffs LIVE im TV auf SPORT1 US).

9:29 Minuten vor Ende der Partie deutete alles auf einen ungefährdeten Sieg der Cavaliers hin. Nach einem verwandelten Freiwurf von LeBron James führte das zweitbeste Team der Eastern Conference nach der regulären Saison mit 96:83.

Nach 19:4-Run in Führung

Die Pacers wehrten sich aber mit aller Macht gegen den Sweep und zündeten den Turbo. Mit einem 19:4-Lauf übernahm das Team von Headcoach Nate McMillan bei nur noch 1:31 Minuten auf der Uhr durch zwei Punkte von Thaddeus Young die Führung zum 102:100.

"King James" höchstpersönlich aber schlug zurück: Mit seinem ersten erfolgreichen Dreier der Partie drehte er das Spiel wieder in Richtung Cleveland, den folgenden Pacers-Angriff stoppte er mit seinem vierten Steal.

Zur tragischen Figur wurde Pacers-Superstar Paul George: Der All-Star, der sich nach den ersten beiden Begegnungen der Serie noch darüber beschwert hatte, dass ihm die Teamkollegen den Ball zum entscheidenden Wurf nicht gaben, verpasste es, das Spiel eine Sekunde vor Ende per Dreier noch in die Verlängerung zu schicken.

James schnappte sich den Rebound, wurde gefoult und stellte mit einem Treffer von der Freiwurflinie den Endstand her.

Nächster Meilenstein für James

Der überragende James kam insgesamt auf 33 Punkte (15 von 27 Versuchen aus dem Feld), zehn Rebounds und vier Assists, dazu stellte er mit 21 Erstrundensiegen in Folge einen neuen Playoff-Rekord auf.

Daneben brillierte auf Cavs-Seite Kyrie Irving mit 28 Punkten, Kevin Love griff sich 16 Rebounds.

George mit schwacher Quote

Für die Pacers punkteten fünf Spieler zweistellig (Stephenson 22, Turner 20, Teague 15, George 15 und Young 13). George traf jedoch lediglich fünf seiner 21 Versuche aus dem Feld.

Die Cavaliers treffen in der 2. Runde auf den Sieger der Serie zwischen den Milwaukee Bucks und den Toronto Raptors (Zwischenstand: 2:2).

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel