vergrößernverkleinern
Los Angeles Clippers v Utah Jazz - Game Four
Gegen Joe Johnson fanden die Spieler der Los Angeles Clippers kaum Mittel. © Getty Images

Im vierten Playoff-Spiel zwischen den Los Angeles Clippers und den Utah Jazz kommt es zum Ausgleich. Das Fehlen von Blake Griffin macht sich bemerkbar.

Nach dem endgültigen Playoff-Aus für Blake Griffin haben die Los Angeles Clippers ihr Auswärtsspiel bei den Utah Jazz mit 98:105 verloren. Damit gleichen die Jazz in der "Best-of-seven-Serie" zum 2:2 aus.

Ohne ihren Power Forward zeigte der andere Superstar Chris Paul eine gute Partie und konnte am Ende 27 Punkte, neun Rebounds und zwölf Assist für sich verbuchen. Eine hervorragende Ausbeute hatte auch Jamal Crawford. Der 37-jährige Amerikaner erzielte 25 Punkte, trotzdem gingen beide am Ende als Verlierer vom Platz.

Johnson ein Unruhefaktor

Vor allem ein schwaches letztes Viertel wurde den Clippers zum Verhängnis. Außerdem bekam das Team aus Kalifornien Joe Johnson nicht in den Griff. Der Shooting Guard erzielte 28 Punkte, davon elf im entscheidenden letzten Viertel. Der 35-Jährige hatte bereits im ersten Spiel den entscheidenden Wurf zum Sieg verwandelt.

Neben Johnson zeigte aber auch das Team eine geschlossen starke Leistung. Weitere vier Spieler punkteten zweistellig.

Am 26. April steht in Utah die nächste Partie auf dem Programm.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel