vergrößernverkleinern
Houston Rockets v Oklahoma City Thunder - Game Four
Auch eine erneut herausragende Leistung von Russell Westbrook genügt im vierten Playoff-Spiel gegen die Houston Rockets nicht. © Getty Images

Trotz eines neuen Rekordes von Russell Westbrook verliert Oklahoma in den Playoffs erneut gegen Houston. Bei den Rockets wird ein Brasilianer zum Matchwinner.

Im Duell zwischen den heißesten Anwärtern auf den MVP-Award glänzt Superstar Russell Westbrook vor heimischem Publikum zwar mit einer Galavorstellung, am Ende geht aber James Harden als Sieger vom Platz. 

Die Oklahoma City Thunder verlieren in einem engen Spiel knapp mit 109:113 gegen die Houston Rockets und liegen in der Playoff-Serie nun schon mit 1:3 zurück (Die NBA-Playoffs LIVE im TV auf SPORT1 US).

Bereits zur Halbzeitpause hatte Westbrook das nächste Triple-Double unter Dach und Fach gebracht, am Ende standen für den 28-Jährigen 35 Punkte, 14 Rebounds und 14 Assists zu Buche. Damit ist der Amerikaner der erste Spieler in der NBA-Geschichte, der in drei aufeinander folgenden Playoff-Spielen ein Triple-Double mit mehr als 30 Punkten erzielt hat. 

Westbrook verteidigt sein Team

Nach dem Spiel redete sich Westbrook in Rage. Als Center Steven Adams gefragt wurde, warum das Team die Tendenz hat, zu verlieren, wenn Westbrook pausiert, verteidigte der Superstar seine Mitspieler vehement. "Versuchen Sie nicht, uns zu spalten oder uns gegeneinander aufzuhetzen. Wir spielen als Team zusammen und das ist alles was zählt", antwortete er.

Das Thema kam zur Sprache, da OKC das Spiel in der Phase, als Westbrook nicht auf dem Feld stand, wieder aus der Hand gab. Nach einer 75-68-Führung, gerieten die Thunder Anfang des vierten Viertels mit 81 zu 79 wieder in Rückstand.

Brasilianer Nene wird zum Matchwinner

Westbrooks Gegenüber James Harden erwischte mit 16 Punkten, sieben Rebounds und acht Assists keinen überragenden Abend, er konnte sich aber auf seine Mitspieler verlassen.

Mit Ariza, Gordon und Williams trafen drei Mitspieler zweistellig. Zum Matchwinner wurde aber ein Brasilianer. Nene Hilario, sonst nur Ersatzspieler, versenkte alle seiner zwölf Würfe aus dem Feld im Korb und kam am Ende auf 28 Punkte, zehn Rebounds und einen Assist.

"Dafür hat man ein Team, es geht nicht nur um einen Spieler", lobte Harden die Leistung seines gesamten Teams nach dem Spiel.

Am 26. April können die Rockets den Sack zumachen und mit dem vierten Sieg in die nächste Playoff-Runde einziehen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel