vergrößernverkleinern
Washington Wizards v Atlanta Hawks - Game Three
Dennis Schröder darf sich wieder Hoffnungen aufs Conference-Halbfinale mit den Atlanta Hawks machen © Getty Images

Die Hoffnungen der Atlanta Hawks auf ein Weiterkommen in den NBA-Playoffs steigen, weil ein Star-Spieler endlich in den Playoffs angekommen ist.

Zwischen den Atlanta Hawks und den Washington Wizards bahnt sich ein Drama in der ersten Runde der NBA-Playoffs an (Die NBA-Playoffs LIVE im TV auf SPORT1 US).

Das Team um Dennis Schröder gewann auch sein zweites Heimspiel mit 111:101 und glich in der Best-of-seven-Serie damit auf 2:2 aus. Ab Mittwoch wechselt der Heimvorteil dann wieder an die Wizards.

Howard mit bester Playoff-Leistung

Schröder steuerte 18 Punkte, drei Rebounds und drei Assists zum Erfolg bei. Noch auffälliger in einem geschlossenen Hawks-Kollektiv, bei dem sieben Akteure, darunter alle fünf Starter, zweistellig punkteten, waren seine Teamkollegen Paul Millsap mit 19 Punkten und Dwight Howard mit einem Double-Double aus 16 Zählern und 15 Rebounds.

Der Center zeigte seine mit Abstand beste Leistung in der Post Season. Schon zur Halbzeit hatte er sein Double-Double sicher.

Die Hawks mussten allerdings bis zum Schlussviertel, in das Schröder und Co. mit nur einem Punkt Vorsprung gegangen waren, zittern, bis der zweite Playoff-Sieg in Folge unter Dach und Fach war.

Millsap und Schröder glänzen in Crunchtime

In der Crunchtime führten gerade Millsap und Schröder, der zehn seiner 18 Punkte im letzten Abschnitt verbuchte, die Hausherren dann aber nervenstark an. Atlanta entschied das vierte Viertel mit 34:24 und damit das Match für sich.

Für die Wizards reichten 54 Punkte ihres Star-Duos John Wall (22) und Bradley Beal (32) nicht aus, um gegen die ausgeglichene Mannschaftsleistung der Hawks anzukommen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel