Video

Im Kampf um die Playoffs erleiden die Portland Trail Blazers einen Rückschlag. Gegen die Minnesota Timberwolves gibt es eine hauchdünne Niederlage.

Die Portland Trail Blazers haben im Kampf um die Playoff-Plätze in der NBA eine knappe Niederlage einstecken müssen.

Das Team von Cheftrainer Terry Stotts unterlag bei den Minnesota Timberwolves mit 109:110 (57:49) und muss als Achter der Western Conference um die Teilnahme an der Post Season zittern. Die Timberwolves feierten indes den 31. Erfolg in dieser Saison, haben als Zwölfter aber nichts mehr mit dem Playoff-Rennen zu tun. (Die NBA LIVE im TV auf SPORT1 US)

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

Auf Seiten der Trail Blazers überzeugte wieder einmal Point Guard Damian Lillard mit 25 Punkten. Den möglichen Gamewinner setzte Lillard allerdings frei stehend an den Ring. Überragt wurde Portlands Superstar von Minnesotas Karl-Anthony Towns mit 34 Zählern und zwölf Rebounds.

Gegen Towns' physische Stärke hatte Portland, das ohne seinen verletzten Big Man Jusuf Nurkic (Beinbruch) auskommen musste, gerade im dritten Viertel, das mit 37:26 an die Timberwolves ging, wenig entgegen zu setzen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel