vergrößernverkleinern
Dirk Nowitzki schrammte mit 18 Punkten und neun Rebounds knapp an einem Double-Double vorbei
Dirk Nowitzki schrammte mit 18 Punkten und neun Rebounds knapp an einem Double-Double vorbei © Getty Images

Dallas landet bei den Warriors auf dem harten Boden der Realität. Dirk Nowitzki zeigt eine starke Leistung und äußert sich zu seinen Zukunftsplänen.

Die Dallas Mavericks sind nach dem Sieg gegen die San Antonio Spurs wieder auf dem harten Boden der Tatsachen gelandet.

Bei den Golden State Warriors verloren die Texaner mit 97:112 und bleiben nach der achten Niederlage im 29. Spiel Tabellenletzer der Western Conference. (SERVICE: Spielplan der NBA)  

An Dirk Nowitzki lag es nicht, dass seine Mavs gegen den Titelverteidiger verloren. Der Würzburger erzielte 18 Punkte und pflückte neun Rebounds von den Brettern.

(DAZN zeigt die NBA live. Jetzt kostenlosen Testmonat sichern!)

Nowitzki deutet 21. NBA-Saison an

Zuvor hatte sich der 39-Jährige zu seiner Zukunft geäußert und den Fans der Mavericks Hoffnung auf eine weitere Saison gemacht. "Ich sage nicht, dass ich zu 100 Prozent weiter mache. Aber es sieht derzeit danach aus", sagte Nowitzki den Dallas Morning News.

Sollte er tatsächlich noch ein Jahr dranhängen, wäre er der erste Spieler in der NBA, der 21 Spielzeiten ununterbrochen für ein und dasselbe Team aufläuft.

Bislang hält er die Bestmarke zusammen mit Kobe Bryant, der zwischen 1996 und 2016 20 Jahre lang für die Los Angeles Lakers aktiv war.

Warriors ersatzgeschwächt

Maxi Kleber stand gegen Golden State in der Starting Lineup und durfte 29 Minuten spielen. Sein Ertrag fiel mit vier Punkten, drei Rebounds und zwei Punkten aber bescheiden aus.

Alle Highlights aus der NBA gibt es ab sofort wöchentlich in "Fastbreak - Dein NBA Week Pass". Das einzige NBA-Magazin im deutschen Fernsehen

Bei den Warriors, die auf Steph Curry, Draymond Green und Zaza Pachulia verzichten mussten, waren Kevin Durant mit 36 Punkten sowie Klay Thompson mit 25 Zählern die erfolgreichsten Werfer.

Mit ihrem achten Sieg in Folge erhöhten die Warriors im Westen den Druck auf Spitzenreiter Houston Rocktets.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel