Video

Die NBA bestraft sowohl Isaiah Thomas als auch James Johnson und Serge Ibaka für ihre unsportlichen Aktionen. Thomas muss tief in die Tasche greifen.

Der Schlag von Isaiah Thomas gegen Andrew Wiggins bei der 99:127-Schlappe der Cleveland Cavaliers gegen die Minnesota Timberwolves kommt den Point Guard teuer zu stehen. 

Für die Unsportlichkeit wurde Thomas nun eine 20.000-Dollar-Strafe aufgebrummt. 

Der Schlag gegen die Kehle, für den der 28-Jährige rausgeworfen wurde, sah ziemlich unschön aus, doch laut dem Cavs-Spielmacher war es nur ein Versehen: "Ich habe mir schon viele Steals so geschnappt. Es ist einfach passiert, dass ich ihn an der Kehle traf. Ich habe mich sofort entschuldigt, weil ich ihn nicht treffen wollte."

Für seinen Coach Tyronn Lue war der Rauswurf sogar eine Fehlentscheidung, da Thomas nur versucht hätte, den Ball zu stehlen. Gegenspieler Wiggins akzeptierte die Entschuldigung später und hakte die Situation als nicht absichtlich ab.

Geldstrafe für Johnson und Ibaka

Die beiden Forwards James Johnson (Miami Heats) und Serge Ibaka (Toronto Raptors) kommen nach ihrer kleinen Schlägerei hingegen ohne eine Geldstrafe davon. Jedoch werden beide Spieler jeweils für die kommende Partie gesperrt.

Ibaka und Johnson flogen aus dem Spiel, nachdem sie sich auf dem Parkett einen Faustkampf geliefert hatten. Bei einem Einwurf der Raptors im dritten Viertel gerieten die beiden aneinander. 

Nach einem Wortgefecht fingen sie an, sich umher zu schubsen, bevor Miamis Johnson den ersten Schlag in Richtung Ibakas Kinn setzte. Dieser ließ sich das wiederum nicht gefallen und schlug zurück, ehe beide Streithähne getrennt wurden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel