vergrößernverkleinern

München - New York siegt mit Markus Kuhn deutlich in Washington. Der Deutsche jubelt, Eli Manning und ein Tight End glänzen.

Markus Kuhn zeigte sich begeistert.

Der Deutsche im Dress der New York Giants hatte allen Grund zum Jubeln. Zum Auftakt des 4. Spieltages in der NFL (LIVE im TV auf SPORT1 US) fuhren er und sein Team einen deutlichen Sieg bei den Washington Redskins ein.

Im Duell der Rivalen aus der NFC East siegten die Giants in der Nacht auf Freitag mit 45:14 (24:7).

"Was für ein großartiger Sieg des gesamten Teams. Es ist beängstigend zu sehen, was wir erreichen können, wenn alle an einem Strang ziehen", schrieb Kuhn Freitagmorgen bei Twitter.

Er selbst verbuchte drei Tackles (So spricht die NFL: Die wichtigsten Begriffe) und stand nach seiner Knöchelverletzung zum zweiten Mal in der neuen Saison in der Defensive auf dem Feld.

Beide Spiele mit Kuhn haben die Giants nun gewonnen, nachdem die ersten beiden Saisonspiele verloren gingen.

Manning und Donnell glänzen

Der alles überragende Mann auf Seiten der New Yorker war Quarterback Eli Manning.

Er warf vier Touchdownpässe (bei einer Interception) und lief einmal selbst für sieben Punkte in die Endzone. Insgesamt komplettierte er 28 seiner 39 Wurfversuche für 300 Yards.

Zudem glänze Tight End Larry Donnell, der die ersten drei Touchdowns für New York fing und damit bereits im zweiten Viertel für eine komfortable 21:7-Führung sorgte. Donnell hatte bis zu diesem Spiel im zweiten Jahr seiner NFL-Karriere überhaupt erst einen Touchdown verbucht.

Dazu überzeugten Wide Receiver Victor Cruz, der mit 108 Yards Raumgewinn sein zweites 100 plus Spiel in Serie hinlegte, sowie Running Back Andre Williams, der bei 15 Anläufen für 66 Yards lief und mit seinem Touchdown den Schlusspunkt im vierten Viertel setzte.

Verletzungsgeplagte Redskins chancenlos

Zu keinem Zeitpunkt der Partie waren die von Verletzungen geplagten Redskins in der Lage den überlegenen Gästen ernsthaft Paroli zu bieten.

Das Team von Trainer Jay Gruden musste nach der kräftezehrenden Niederlage in Philadelphia (34:37) zahlreiche Spieler ersetzen.

Cornerback DeAngelo Hall (Achillessehnenriss) und Safety Duke Ihenacho (gebrochener Fuß) fehlen für den Rest der Saison. Ebenfalls auf der Verletztenlist stehen Linebacker Brian Orakpo (gebrochener Finger), Jason Hatcher (Oberschenkel) und Guard Shawn Lauvao (Knie).

Außerdem fehlt Stammquarterback Richard Griffin III (ausgekugelter Knöchel).

Ersatzmann Cousins mit Katastrophennacht

Sein Ersatz Kirk Cousins erwischte gegen die Giants eine katastrophale Nacht. Er warf vier Interceptions und wurde 14 Mal gesackt.

Washington war das ganze Spiel über nicht in der Lage, Cousins abzuschirmen und ihm somit genügend Zeit beim Wurf zu verschaffen. In der zweiten Halbzeit warf er innerhalb von fünf Wurfversuchen dreimal zum Gegner.

Überhaupt präsentierte sich die Offensive der Gastgeber desolat. Gleich sechsmal verloren die Redskins den Ball, leisteten sich neben den vier Interceptions auch zwei Fumbles.

Giants beenden Spiel mit 21:0-Lauf

Als Wide Receiver Andre Roberts Mitte des zweiten Viertels auf 7:14 verkürzte, flammte kurz Hoffnung auf, aber die Gastgeber sollten im Verlauf des Spiels nicht mehr näher an die Gäste heranrücken.

Stattdessen bauten die Giants ihren Vorsprung aus und beendeten das Spiel mit einem 21:0-Lauf.

Unterdessen verschärften sich die Washingtons Verletzungssorgen. Mit Tight End Niles Paul und Left Tackle Trent Williams verließen zwei weitere Spieler vorzeitig den Platz und sind vorerst fraglich.

Während New York nun bei einer ausgeglichenen Bilanz von zwei Siegen und zwei Niederlagen steht und den Anschluss nach oben hält, fällt Washington (1:3) auf den letzten Platz der NFC East zurück und hat das zweite Spiel hintereinander verloren.

(SHOP: Jetzt Football-Artikel kaufen)

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel