vergrößernverkleinern
Joique Bell debütierte 2010 in der NFL
Joique Bell debütierte 2010 in der NFL © getty

Die Detroit Lions sind mit einem Sieg in die neue Saison der NFL gestartet und bescherten ihrem neuen Trainer Jim Caldwell damit einen Einstand nach Maß beschert.

In ihrem ersten Monday-Night-Opener seit 1971 ließen die Lions den New York Giants beim 35:14 (14:7)-Erfolg nicht den Hauch einer Chance.

Die Giants, bei denen der deutsche Defensive Tackle Markus Kuhn kurzfristig passen musste, erwischten einen katastrophalen Start in die Partie. Nach zwei Touchdowns von Star-Receiver Calvin "Megatron" Johnson stand es bereits nach dem ersten Viertel 14:0.

Angeführt von einem bärenstarken DeAndre Levy ließ die Defense der Lions Giatns-Quarterback Eli Manning kaum Luft zum atmen, was am Ende zu zwei Interceptions des zweimaligen Super-Bowl-Champions, führte. Detroits Quarterback Matt Stafford nutzte einen dieser Fehler zur zwischenzeitlichen 27:7 Führung.

Zu Beginn des letzten Abschnitts konnten die Giants den Rückstand noch einmal auf 13 Punkte verkürzen, doch spätestens nach Joique Bells Touchdown und der anschließend erfolgreichen Two-Point Conversion war die Partie endgültig entschieden.

Auch das Duell der Star-Receiver gimg am Ende klar an die Gastgeber. Während Victor Cruz auf Seiten der Lions mit nur zwei Catchs für 24 Yards Raumgewinne einen Tag zum Vergessen erlebte, trumpfte Calvin Johnson mächtig auf.

Mit sieben gefangenen Pässen für 164 Yards und zwei Touchdowns war "Megatron" einer der Hauptgaranten für den Sieg.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel