Die NFL hat auf den Prügel-Skandal um Adrian Peterson von den Minnesota Vikins reagiert. NFL-Boss Roger Goodell gab bekannt, dass die Liga drei Expertinnen zum Thema häusliche Gewalt eingestellt und einen neuen Posten für einen Vize-Präsidenten für soziale Verantwortung geschaffen hat.

In einer Mitteilung auf der Website der Liga teilte Goodell die Einstellung von Lisa Fiel, Jane Rane Randel und Rita Smith mit, die die NFL-Richtlinien in Bezug auf häusliche Gewalt und sexuelle Übergriffe mitgestalten sollen.

Die neue Vize-Präsidentin Anna Isaacson wird sich zudem um Belange der sozialen Verantwortung kümmern.

Peterson ist wegen Kindesmisshandlung angeklagt. Er soll seinen vierjährigen Sohn mit einem Ast verprügelt haben. Das Kind hatte an den Beinen, auf dem Rücken, dem Gesäß und an den Hoden Blutergüsse und Schnittwunden erlitten.

Peterson, gegen den zwischenzeitlich ein Haftbefehl erlassen worden war, stellte sich anschließend der Polizei, wurde jedoch auf Kaution wieder freigelassen.

Die Vikings hatten den 29-Jährigen am Wochenende aus dem Kader genommen, teilten am Montag aber mit, das der Running Back in dieser Woche wieder am Training teilnimmt und am Sonntag im Auswärtsspiel bei den New Orleans Saints mit dem deutschen Rookie Kasim Edebali wieder zum Einsatz kommen soll.

Hier weiterlesen: Peterson zurück im Vikings-Kader

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel