vergrößernverkleinern
Payton Manning und die Denver Broncos (Orange) hatten im Super Bowl keine Chance gegen Seattle. Die Bilder des 3. Woche ZUM DURCHKLICKEN

In der Neuauflage des Super Bowl XLVIII hatten erneut die Seattle Seahawks die Nase vorn.

Am 3. Spieltag besiegte der Champion der Saison 2013/14 Peyton Manning und die Denver Broncos nach Verlängerung mit 26:20 (17:3, 20:20).

Im Fokus standen dabei besonders die beiden Quarterbacks Russell Wilson und Manning.

Denvers Superstar Manning (303 Yards) sorgte nach dem 3:17-Pausenrückstand seiner Broncos mit zwei Touchdown-Pässen im letzten Viertel für den Ausgleich, doch in der Overtime schlug sein Rivale aus Seattle zurück.

Wilson (258 Yards) führte die Seahawks im ersten Drive mit 13 Spielzügen und insgesamt 80 Yards über das Feld und sorgte für den entscheidenden Touchdown durch Marshawn Lnych.

Manning musste die komplette Overtime an der Seitenlinie verbringen und konnte dem Spiel keine Wende mehr geben.

Für die Broncos war es die erste Niederlage im dritten Saisonspiel, Seattle verbesserte seine Bilanz auf zwei Siege bei einer Niederlage.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel