vergrößernverkleinern
Cullen Jenkins (o.) sackt Redskins Quarterback Kirk Cousins

Beide Teams stehen bereits am vierten Spieltag der NFL unter Zugzwang.

Im Donnerstagabendspiel zwischen den Washington Redskins und den New York Giants (ab 2.20 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 US) geht es für die Rivalen aus der NFC East darum, nicht auf den letzten Platz der Division zurückzufallen und den Anschluss nach oben zu halten.

Washington und New York stehen aktuell jeweils bei einer Bilanz von einem Sieg zu zwei Niederlagen.

Bei den Gästen aus dem "Big Apple" steht der Deutsche Markus Kuhn wieder im Aufgebot, nachdem er den Saisonstart noch mit einer Beinverletzung verpasst hatte.

Während die Giants mit ihm als Rückkehrer am vergangenen Spieltag gegen die Houstan Texans (30:17) den ersten Saisonsieg feierten, mussten sich die Redskins nach hartem Kampf bei den Philadelphia Eagles (34:37) knapp geschlagen geben.

Das Spiel in Philadelphia hat bei Washington Spuren hinterlassen.

Das Team von Trainer Jay Gruden hat reichlich Verletzungssorgen: Cornerback DeAngelo Hall (Achillessehnenriss) und Safety Duke Ihenacho (gebrochener Fuß) fehlen für den Rest der Saison. Ebenfalls ausfallen werden Linebacker Brian Orakpo (gebrochener Finger), Jason Hatcher (Oberschenkel) und Guard Shawn Lauvao (Knie).

Orakpo nimmt es dennoch mit Humor: "Football ist ein hartes Spiel. Wenn du Kinder hast, die damit nicht umgehen können, lass sie nicht Football spielen", sagte er.

Außerdem muss Washington derzeit ohne Nummer eins Quarterback Richard Griffin III (ausgekugelter Knöchel) auskommen. Sein Vertreter Kirk Cousins zeigte im vergangenen Spiel zwar eine persönliche Bestleistung (30 von 48 kompletten Pässen für 427 Yards), doch mit ihm als Starter hat das Team nun vier Spiele in Serie verloren und in fünf Anläufen überhaupt nur einmal gewonnen.

"Ja, wenn ich die Wahl hätte, hätte ich lieber kein Donnerstagabendspiel", sagte Coach Gruden aufgrund der enormen Belastung für seine Spieler. Beide Mannschaften stellten ihr Training unter der Woche auf Sparflamme.

Dennoch gehen die Redskins als Favorit ins Spiel.

Auch wenn Quarterback Eli Manning zuletzt mit 234 Yards, zwei Touchdownpässen und keiner Interception seine beste Saisonleistung zeigte und Running Back Rashad Jennings mit 176 Yards Raumgewinn einen persönlichen Rekord aufstellte, sprechen die bisher gesehenen Leistungen über die ersten drei Spiele hinweg eher für die offensivstarken Redskins.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel