vergrößernverkleinern
Tom Brady spielt seine 15. Saison bei den Patriots. Die Bilder des 6. Spieltages ZUM DURCHKLICKEN
Tom Brady spielt seine 15. Saison bei den Patriots

München - Markus Kuhn und die Giants wollen Philadelphia die Division-Führung streitig machen. Die Hoffnungen liegen auf einem Rookie.

New York gegen Philadelphia. Wall Street gegen Broad Street. Bonzen gegen Arbeiter.

Das Duell Giants gegen Eagles elektrisiert am 6. Spieltag der NFL die beiden Metropolen (ab 2.20 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 US und im LIVESTREAM).

Hollywood schaltet sich ein

Die Division-Rivalität innerhalb der NFC East geht sogar so weit, dass sich Hollywood-Stars in das Ballyhoo vor dem Spiel einschalten.

Der Anfangsvergleich stammt aus einem Promo-Video der Eagles, gesprochen von Schauspieler Bradley Cooper.

Der in Philadelphia geborene Cooper, der im Film Silver Linings einen Hardcore-Fan der Eagles spielte, verspricht den Giants, dass es garantiert "keine brüderliche Liebe" für die Giants geben wird.

Die Fronten sind also geklärt und es wird wohl wirklich ein Kampf auf Biegen und Brechen.

Philly startete mit seiner Hochgeschwindigkeits-Offensive als Favorit der NFC East in die Saison - und mit vier Siegen aus fünf Spielen läuft es bislang auch relativ gut (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabellen).

Doch trotz der feinen Bilanz, haben die Eagles auch einige Baustellen zu beklagen.

Quarterback Nick Foles, vergangene Saison mit 27 Touchdowns bei nur zwei Interceptions der große Rückhalt, steckt im Formtief und musste schon vier abgefangene Bälle hinnehmen.

Running Back LeSean McCoy hat auch Ladehemmungen, und defensiv bereitet die Passverteidigung sorgen. Mit durchschnittlich 274,2 zugelassenen Yards landet Philly aktuell auf Rang 29 der NFL.

Ein Rookie als große Hoffnung

Hier wollen die Giants mit dem Deutschen Markus Kuhn ansetzen - und zwar mit dem großen Unbekannten.

Rookie-Receiver Odell Beckham Jr. war zu Saisonbeginn verletzt und konnte erst gegen die Falcons zeigen, was er wirklich kann.

44 Yards und gleich der erste NFL-Touchdown lautete der Arbeitsnachweis des 21-Jährigen. Die anfängliche Zwangspause sieht Beckham als Vorteil.

"Sie wissen gar nicht, was ich alles kann. Das gefällt mir doch ziemlich", so Beckham: "Philly hat nur ein Spiel, dass sie analysieren können. Daraus müssen sie ihre Schlüsse ziehen."

Dazu ist Spielmacher Eli Manning wieder auf dem aufsteigenden Ast. Nach der Katastrophensaison 2013 mit 27 Interceptions brachte er es bei den letzten drei Siegen auf acht Touchdowns und nur einen abgefangenen Pass.

"Black Sunday"

Ein Schmankerl ist den Philly-Fans unabhängig vom Spielverlauf sicher: Am "Black Sunday" laufen die Eagles mit schwarzen Trikots auf - die Cheerleader gehen die modische Linie voll mit.

SPORT1 blickt auf weitere Partien des 6. Spieltages der NFL:

• Seattle Seahawks - Dallas Cowboys

Auf die Dallas Cowboys (4-1) wartet nach dem Overtime-Sieg gegen die Houston Texans am 5. Spieltag ein richtig harter Brocken.

Die mit vier Siegen aus fünf Spielen stark gestarteten Texaner müssen zum NFL-Champ nach Seattle (ab 22.05 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 US und im LIVESTREAM) und treffen auf einen blendend aufgelegten Meister (3-1).

Seahawks-Quarterback Russell Wilson zeigte zuletzt gegen die Redskins eine echte Gala. 122 Lauf-Yards spulte Wilson ab, 201 Yards per Pass packte er noch oben drauf.

Sherman ernsthaft gefordert

Einzig die vielen Strafen Seattles verhinderten einen deutlicheren Ausgang der Partie.

Mit dem Spiel gegen Dallas wird auch Cornerback Richard Sherman auf Seiten des Super-Bowl-Gewinners endlich ernsthaft gefordert.

Denn mit Tony Romo und Dez Bryant hat Dallas ein sehr produktives Duo auf dem Feld.

"Er ist ohne Frage der beste Cornerback in der Liga. Ich freue mich sehr auf das Duell mit ihm", erklärte Bryant, der den Overtime-Sieg gegen Houston mit einem sensationellen Catch über 37 Yards auf den Weg brachte.

• Buffalo Bills - New England Patriots

Tom Brady wurde in Frage gestellt, Tom Brady hat geantwortet.

Der alternde Quarterback der New England Patriots (3-2) verweigert den Platz auf dem Abstellgleis vehement und meldete sich mit 292 Yards und zwei Touchdowns gegen die Bengals zurück.

Beim Gegner aus Buffalo (ab 19 Uhr LIVE im TV auf SPORT1 US und im LIVESTREAM) hat ebenfalls ein Ü30-Spielmacher übernommen.

Nachdem EJ Manuel zwei unterirdische Partien gegen Houston und San Diego hingelegt hatte, stand in Woche 5 Kyle Orton auf dem Feld und führte die Bills zu einem 17:14-Erfolg in Detroit.

"Er hatte einen harten Start, insgesamt war das aber ein gutes Spiel von ihm", lobte Head Coach Doug Marrone seinen Qurterback, der seit 2012 nur zweimal von Beginn an auf dem Feld stand.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel