vergrößernverkleinern
Quarterback Russell Wilson trug den Ball gegen Washington einmal selbst in die Endzone

Der NFL-Meister Seattle Seahawks hat sich dank seines Quarterbacks Russell Wilson den dritten Saisonsieg gesichert und die Washington Redskins in der US-Hauptstadt mit 27:17 (17:7) bezwungen.

Seattles Spielmacher Wilson brachte es auf 201-Wurf-Yards und zwei Touchdown-Pässe und erlief zusätzlich noch 122 Yards (1 Touchdown).

Damit war Wilson noch vor Superstar Marshawn Lynch (72 Yards) der beste Ballträger seiner Seahawks.

Auf Seiten der Redskins erwischte RGIII-Ersatz Kirk Cousins mit 283 Yards und zwei Touchdown-Pässen ebenfalls keinen schlechten Tag, doch zu mehr als der kurzen Aufholjagd im Schlussviertel zum 17:24 reichte es nicht mehr.

Dass die Partie am Ende so knapp Ausging, lag auch an vielen Disziplinlosigkeiten der Seahawks. Das Team von Headcoach Pete Carroll kassierte insgesamt 13 Strafen mit 90 Yards Raumverlust als Folge.

Seattle zieht damit in der NFC West mit Spitzenreiter Arizona Cardinals (beide mit 3-1 Bilanz) gleich, die Washington Redskins (1-4) belegen in der NFC East den letzten Rang.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel