vergrößernverkleinern
Das zweite Viertel genügt Pittsburgh, um das Spiel zu drehen

Die Pittsburgh Steelers haben sich am 7. Spieltag der NFL gegen die Houston Texans von einem Blitzstart der Gäste erholt und die Partie mit 30:23 zu ihren Gunsten gedreht.

Houston lag bereits Mitte des zweiten Viertels mit 13:0 in Front, doch Pittsburgh gelang es dank Quarterback Ben Roethlisberger, das Spiel in den letzten drei Minuten vor der Pause noch in ein 24:13 zu verwandeln..

"Big Ben" warf zwei Touchdown-Pässe zu Martavis Bryant und Le'Veon Bell, Antonio Brown sorgte mit einem Trickspielzug auf Lance Moore für den dritten Steelers-Touchdown.

Roethlisberger kam insgesamt auf 265 Yards und zwei Touchdowns.

Der Wille der Texans war gebrochen und so kam das Team von Superstar J.J. Watt Ende des Schlussabschnitts durch Arian Foster (115 Yards, 1 Tochdown) nur noch auf 23:30 heran.

Pittsburgh hält mit dem fünften Saisonsieg (bei 3 Niederlagen) in der AFC North Anschluss an Baltimore (5-2) und Cincinnati (3-2), Houston (3-4) fällt hinter Björn Werners Indianapolis Colts (5-2) in der AFC South zurück.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel