vergrößernverkleinern
Ray Rice ist das bestimmende Thema zum NFL-Start. Zwei Spiele wird er zunächst gesperrt, nachdem er seine heutige Frau tätlich angegriffen hat. Nach Auftauchen eines schockierenden Videos von dem Vorfall wird die Strafe auf unbestimmte Zeit verlängert. Die Baltimore Ravens haben ihn entlassen. So drastische Maßnahmen sind im US-Sport eher selten. SPORT1 zeigt die längsten Sperren und berühmtesten Fälle

Skandal-Profi Ray Rice kämpft um seine Zukunft in der NFL.

Ab Mittwoch findet im Fall des Running Backs, der im Frühjahr seine damalige Verlobte und heutige Ehefrau bewusstlos geschlagen hatte, eine Anhörung statt.

Rice hat Einspruch gegen die von der Liga ausgesprochene Sperre auf unbestimmte Zeit eingelegt.

Der 27-Jährige macht sich trotz des besonders schlimmen Falles von häuslicher Gewalt Hoffnungen.

"Arbeitsrechtlich kann ein Angestellter nicht zweimal bestraft werden, wenn dem Arbeitgeber alle Fakten schon vor der ersten Bestrafung vorlagen", teilte die Spielergewerkschaft NFLPA zuletzt mit.

Hintergrund der Stellungnahme ist die Tatsache, dass Rice zunächst nur für zwei Spiele aus dem Verkehr gezogen worden war.

Die Strafe wurde erst erhöht, als der NFL das Video von der Prügelszene vorlag.

Rice behauptet aber, dass er NFL-Boss Roger Goodell schon vor dem ersten Urteilsspruch umfassend über den Vorfall informiert habe.

Die Anhörung findet unter dem Vorsitz der früheren Bundesrichterin Barbara S. Jones statt.

Goodell (55), der wegen seines Umgangs mit dem Thema schwer in die Kritik geraten war, muss unter Eid aussagen. Gegen den Rauswurf bei den Baltimore Ravens, mit denen Rice im Vorjahr den Super Bowl gewann, hat der Spieler formal Beschwerde eingelegt.

Dieser Punkt soll in einer zweiten Anhörung behandelt werden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel